Nintendo Switch: Hersteller wegen abnehmbarer Controller verklagt

Nicht meins34
Die Joy-Cons der Nintendo Switch sollen ein Patent verletzen
Die Joy-Cons der Nintendo Switch sollen ein Patent verletzen(© 2017 CURVED)

Ein Zubehör-Hersteller hat Probleme mit dem Abnehmen: Da die Joy-Cons der Nintendo Switch von der Konsole getrennt werden können, wurde das japanische Unternehmen nun verklagt. Grund dafür sei die Ähnlichkeit der beliebten Plattform zu einem Gerät, das schon vor einigen Jahren in den Handel gekommen ist.

Die Nintendo Switch soll ein Patent der Firma Gamevice verletzen, wie Engadget berichtet. Kern der Klage sei das Clip-System, mit dem Ihr die Joy-Cons am Tablet-Bildschirm der Konsole befestigen könnt. Ebenso sei dies auch beim Wikipad möglich, das bereits im Jahr 2013 auf den Markt kam. Dabei handelt es sich um eine Art Gaming-Tablet mit Android-Betriebssystem, das ebenfalls über Controller verfügt, die an dem Gerät selbst festgemacht werden können.

Hybrid versus Tablet

In der Klage fordere Gamevice Schadensersatz, zudem soll ein Verkaufsstopp der Nintendo Switch erwirkt werden. Es ist jedoch unklar, inwiefern die beiden Geräte miteinander vergleichbar sind. Bei dem Wikipad handelt es sich um ein Android-Tablet mit Gamepads als Zubehör. Die Switch ist hingegen eine Spielkonsole mit einem von Nintendo selbst entwickeltem Betriebssystem, die lediglich die Form eines Tablets besitzt. Eine einfache Kopie ist die japanische Konsole also nicht.

Gamevice stellt aktuell auch Controller für Smartphones und Tablets her, die den Joy-Cons der Nintendo Switch ähneln. Im Frühjahr 2017 hat das Unternehmen beispielsweise entsprechende Eingabegeräte für die neuste iPhone- und iPad-Generation von Apple veröffentlicht. Unbekannt ist der Hersteller also nicht. Es bleibt offen, ob die Klage gegen Nintendo eine Chance auf Erfolg hat.


Weitere Artikel zum Thema
Ausge­rech­net jetzt: Nintendo Switch Online ist down
Guido Karsten
UPDATEDer Online-Service der Nintendo Switch ist am 17. März 2020 zu weiten Teilen nicht erreichbar
Nintendo Switch Online hat am 17. März 2020 technische Probleme. Der Online-Dienst der Konsole ist für viele Spieler nicht erreichbar.
"Doom" für Android, iOS und Switch erschie­nen – und das Inter­net lacht
Christoph Lübben
UPDATE"Doom" gibt es nun auch für Android und iOS
"Doom" gibt es ab sofort für Android, iOS und Nintendo Switch. Eine Login-Aufforderung nervt aber einige Nutzer, während sie andere amüsiert.
Nintendo Switch Lite ist offi­zi­ell: Das kann der Mini-Able­ger
Christoph Lübben
UPDATEGab’s schon8Die Nintendo Switch Lite erscheint in den Farben Gelb, Grau und Türkis
Jetzt also doch: Die Nintendo Switch Lite wurde offiziell angekündigt. Der Handheld ist kleiner als die Hybrid-Konsole – und bietet weniger Features.