Oculus Rift kann vorbestellt werden: Deutschland-Release am 20. September

Die Oculus Touch-Controller sollen ab Oktober ausprobiert werden können
Die Oculus Touch-Controller sollen ab Oktober ausprobiert werden können(© 2015 Oculus)

Oculus Rift kommt in die Geschäfte und ist nun auch in Europa vorbestellbar. Dies teilt die Facebook-Tochter Oculus VR nun im eigenen Blog mit. Wer das Virtual Reality-Headset für den PC zunächst gern einmal ausprobieren möchte, kann auf eine Reihe von Demo-Events in deutschen Städten hoffen.

Etwa ein halbes Jahr nach dem Release des von HTC und Valve entworfenen HTC Vive-Headsets soll nun auch Oculus Rift flächendeckend verfügbar sein. Wer das Virtual Reality-Headset vorbestellen möchte, kann ab sofort für 699 Euro zugreifen. Ab dem 20. September soll das Zubehör, das einen leistungsstarken PC voraussetzt, direkt bei Amazon und in Geschäften erhältlich sein. Im April gab Facebook an, noch bis Ende des Jahres 600.000 Einheiten verkaufen zu wollen.

Noch ohne Oculus Touch

Facebook und Oculus VR geben sich ebenso wie HTC und Valve Mühe, Nutzern das Virtual Reality-Erlebnis näherzubringen. Der Ankündigung zufolge sollen in den nächsten Wochen bis zum Herbst Demo-Stände an über 600 Orten in den USA, Kanada und Europa eingerichtet werden, so dass Nutzer Oculus Rift ausprobieren können. Auf einer eigens dafür eingerichteten Webseite könnt Ihr sogar einen Vorführtermin für eine der vielen Demo-Stationen in Deutschland ausmachen.

Zum Lieferumfang von Oculus Rift gehört neben dem Headset, dem Sensor, einer Fernbedienung und dem Adventure Lucky's Tale ein Xbox One-Controller, mit dem Ihr das Geschehen steuern könnt. Die 3D-Controller mit dem Namen Oculus Touch befinden sich aktuell noch in der Entwicklung und sollen später erscheinen. Ab Oktober sollen auch sie an den Vorführstationen ausprobiert werden können.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
ZTE Blade V8 Mini: Einstei­ger-Smart­phone mit Dual-Kamera vorge­stellt
Michael Keller
Das ZTE Blade V8 Mini bietet einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
ZTE hat auf dem MWC 2017 zwei Ableger seines aktuellen Top-Smartphones vorgestellt: das Blade V8 Mini und das Blade V8 Lite.
Lenovo Tab 4: Tablet-Reihe rich­tet sich an Kinder und Ange­stellte
Das Lenovo Tab 4 kann optional mit einem "Productivity Pack" (links) oder "Kids Pack" (rechts) erworben werden
Die Lenovo Tab 4-Reihe soll sich an Kinder und Angestellte richten: Entsprechende Zusatzpakete sollen von Nutzern gebucht werden können.