Offizielles Statement: So viel Leica steckt im Huawei P9

Unfassbar !10
Huawei P9: Doppelt hält besser - zumindest bei der Kamera von diesem Smartphone.
Huawei P9: Doppelt hält besser - zumindest bei der Kamera von diesem Smartphone.(© 2016 CURVED)

Die Kooperation zwischen Huawei und Leica sorgt für Gesprächsstoff: Wie viel Anteil hatten die Leica-Ingenieure an der Kamera im Huawei P9? Ein Statement soll für Aufklärung sorgen.

Was bedeutet der Leica-Schriftzug auf der Rückseite des Huawei P9 wirklich? Zuletzt machte die Meldung die Runde, das deutsche Unternehmen habe lediglich den Algorithmus für die Kamera-Software beigesteuert, mit der Hardware an sich aber nichts zu tun. Die stamme von einem Zulieferer. In einem gemeinsamen Statement äußern sich beide Unternehmen zu dem Fall.

"Leica und Huawei haben P9 Kameramodul gemeinsam entwickelt"

Demnach sei das Kamera-Modul im P9 das Ergebnis "der intensiven technologischen Zusammenarbeit zwischen Huawei und Leica." Das deutsche Unternehmen war laut Meldung wie folgt an der Entwicklung der Kamera beteiligt (O-Ton):

  • Gemeinsame Entwicklung, Evaluierung und Optimierung des optischen Designs (Optikrechnung) nach Leica Standard.
  • Gemeinsame Entwicklung der mechanischen Konstruktion des Kameramoduls zur Reduktion von Streulicht-Effekten ("Ghost & Flare").
  • Definition der Bildqualität in puncto Farbwiedergabe/Farbtreue, Weißabgleich, Streulichtreduktion ("Ghost & Flare"-Effekt), Belichtungspräzision, Kontrastumfang, Schärfe und Rauschverhalten.
  • Aufbereitung des Bildsignals mit Hilfe der langjährigen Leica Optik- und Bildverarbeitungs-Expertise
  • Definition gemeinsamer höchster Qualitätsstandards und Produktionstoleranzen für die Serienfertigung durch Huawei, um eine konstant hohe Qualität sicherzustellen. Leicas weltweit anerkannte Expertise beruht u.a. darauf, die engsten Fertigungstoleranzen im Markt zu haben. Dieser hohe Anspruch wurde selbstverständlich auf die Technologiepartnerschaft mit Huawei und somit auf die Produktion des P9 Kameramoduls durch Huawei übertragen, um eine kompromisslose Qualität sicherzustellen.

Dem Statement zufolge hat Leica also nicht nur seinen Namen fürs P9 hergegeben sondern war maßgeblich an der Konstruktion beteiligt und hat auch die Produktion beim Zulieferer überwacht. Dass sich die Kamera wirklich sehen lassen kann, auch unser Test herausgestellt. Das Fazit von Jan: "Für die Kamera-Technik mit Fokuseffekt und Tiefenschärfe hat Huawei ein großes Lob verdient."


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten4
Naja !8Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth2
Unfassbar !6Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.
Asus ZenFone 4: Release für Mai 2017 erwar­tet
1
Auf diesen Abbildungen soll eines der Smartphones aus der ZenFone 4-Familie zu sehen sein
Die ZenFone 4-Modelle könnten im Mai 2017 auf den Markt kommen. Wann die Smartphones allerdings vorgestellt werden, ist noch nicht bekannt.