Offizielles Statement: So viel Leica steckt im Huawei P9

Unfassbar !10
Huawei P9: Doppelt hält besser - zumindest bei der Kamera von diesem Smartphone.
Huawei P9: Doppelt hält besser - zumindest bei der Kamera von diesem Smartphone.(© 2016 CURVED)

Die Kooperation zwischen Huawei und Leica sorgt für Gesprächsstoff: Wie viel Anteil hatten die Leica-Ingenieure an der Kamera im Huawei P9? Ein Statement soll für Aufklärung sorgen.

Was bedeutet der Leica-Schriftzug auf der Rückseite des Huawei P9 wirklich? Zuletzt machte die Meldung die Runde, das deutsche Unternehmen habe lediglich den Algorithmus für die Kamera-Software beigesteuert, mit der Hardware an sich aber nichts zu tun. Die stamme von einem Zulieferer. In einem gemeinsamen Statement äußern sich beide Unternehmen zu dem Fall.

"Leica und Huawei haben P9 Kameramodul gemeinsam entwickelt"

Demnach sei das Kamera-Modul im P9 das Ergebnis "der intensiven technologischen Zusammenarbeit zwischen Huawei und Leica." Das deutsche Unternehmen war laut Meldung wie folgt an der Entwicklung der Kamera beteiligt (O-Ton):

  • Gemeinsame Entwicklung, Evaluierung und Optimierung des optischen Designs (Optikrechnung) nach Leica Standard.
  • Gemeinsame Entwicklung der mechanischen Konstruktion des Kameramoduls zur Reduktion von Streulicht-Effekten ("Ghost & Flare").
  • Definition der Bildqualität in puncto Farbwiedergabe/Farbtreue, Weißabgleich, Streulichtreduktion ("Ghost & Flare"-Effekt), Belichtungspräzision, Kontrastumfang, Schärfe und Rauschverhalten.
  • Aufbereitung des Bildsignals mit Hilfe der langjährigen Leica Optik- und Bildverarbeitungs-Expertise
  • Definition gemeinsamer höchster Qualitätsstandards und Produktionstoleranzen für die Serienfertigung durch Huawei, um eine konstant hohe Qualität sicherzustellen. Leicas weltweit anerkannte Expertise beruht u.a. darauf, die engsten Fertigungstoleranzen im Markt zu haben. Dieser hohe Anspruch wurde selbstverständlich auf die Technologiepartnerschaft mit Huawei und somit auf die Produktion des P9 Kameramoduls durch Huawei übertragen, um eine kompromisslose Qualität sicherzustellen.

Dem Statement zufolge hat Leica also nicht nur seinen Namen fürs P9 hergegeben sondern war maßgeblich an der Konstruktion beteiligt und hat auch die Produktion beim Zulieferer überwacht. Dass sich die Kamera wirklich sehen lassen kann, auch unser Test herausgestellt. Das Fazit von Jan: "Für die Kamera-Technik mit Fokuseffekt und Tiefenschärfe hat Huawei ein großes Lob verdient."


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !7Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.