OnePlus 2 nun dauerhaft ohne Invites erhältlich

Nun könnt Ihr das OnePlus 2 ohne Invite erwerben
Nun könnt Ihr das OnePlus 2 ohne Invite erwerben(© 2015 CURVED Montage)

OnePlus feiert Geburtstag und macht Euch ein Geschenk: Ab dem 5. Dezember 2015 wird das Invite-System für das OnePlus 2 abgeschafft – für immer. Somit ist das aktuelle Top-Smartphone ab diesem Datum dauerhaft frei erhältlich.

Wie OnePlus in seinem offiziellen Forum bekannt gibt, feiert der chinesische Smartphone-Hersteller am 17. Dezember 2015 Geburtstag. Im Zuge dessen sollen die Fans der Geräte belohnt werden, weshalb es das OnePlus 2 ab sofort dauerhaft ohne Invite zu kaufen geben soll. OnePlus hatte das Invite-System mit seinem ersten Smartphone OnePlus One eingeführt. Damit wollte das Unternehmen sicherstellen, dass immer nur so viele Einheiten produziert wurden, wie auch tatsächlich gebraucht wurden.

Auch OnePlus X kurzzeitig ohne Invite

Doch das Geschenk des Unternehmens besteht nicht nur aus dem ab dem 5. Dezember frei erhältlichen OnePlus 2: Auch das neueste Gerät OnePlus X wird es ohne Einladung zu kaufen geben, allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum. Zwischen dem 5. und dem 7. Dezember könnt Ihr das Smartphone ohne Einladung bestellen. Ob sich das OnePlus X für Euch lohnt, könnt Ihr anhand unseres ausführlichen Tests herausfinden.

Wenn Ihr schon ein OnePlus One oder ein OnePlus 2 besitzt, könnt Ihr trotzdem innerhalb dieses Zeitraums Schnäppchen machen: Viel Zubehör des Herstellers soll bis zu 90 Prozent reduziert sein. Zudem garantiert OnePlus, dass alle Produkte, die Ihr bis zum 7. Dezember bestellt, noch vor Weihnachten bei Euch eintreffen. Wenn Ihr bei OnePlus ein günstiges USB-Typ-C-Kabel kaufen wollt, solltet Ihr dieses allerdings lieber nicht mit anderen Geräten verwenden, da es nicht immer kompatibel ist.

Weitere Artikel zum Thema
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby zum echten Assis­ten­ten werden
Guido Karsten
Auf dem Galaxy S9 soll Bixby wohl deutlich mehr leisten als auf dem Vorgängermodell
Das Galaxy S9 setzt wohl stärker auf Samsungs KI-Assistenz. In China teaserte das Unternehmen nun offenbar eine neue Benutzeroberfläche mit Bixby an.