OnePlus 3 soll einen 6 GB großen Arbeitsspeicher besitzen

Her damit !19
Das OnePlus 3 könnte das Lineup des Herstellers schon bald ergänzen
Das OnePlus 3 könnte das Lineup des Herstellers schon bald ergänzen(© 2015 CURVED)

Das OnePlus 3 könnte ein RAM-Gigant werden – zumindest in einer Ausführung: Neue Gerüchte zum nächsten Vorzeigemodell des chinesischen Smartphone-Herstellers sagen dem Gerät einen großen Arbeitsspeicher voraus. Zudem gibt es Neuigkeiten zum möglichen Release-Datum des OnePlus 2-Nachfolgers.

In der Datenbank von GFXBench ist ein Smartphone unter dem Codenamen "Rain" aufgetaucht, bei dem es sich um das OnePlus 3 handeln soll, berichtet Winfuture. Offenbar testet OnePlus derzeit mindestens zwei Versionen des Smartphones, die unter den Bezeichnungen "Rain A3000" und "Rain A3003" geführt werden. Beide Geräte nutzen offenbar den Snapdragon 820 von Qualcomm als Antrieb – die eine Version ist allerdings deutlich besser ausgestattet als die andere.

Release im Juni 2016?

Bei der nun aufgetauchten Version handelt es sich anscheinend um die Standard-Ausführung des OnePlus 3, die dem Eintrag zufolge über 4 GB RAM und einen Full-HD-Bildschirm mit der Diagonale von 5 Zoll verfügt. Bisher war davon ausgegangen worden, dass der Bildschirm wie beim Vorgänger eine Diagonale von 5,5, Zoll aufweisen wird. Der interne Speicherplatz umfasst 64 GB; als Betriebssystem ist offenbar Android 6.0.1 Marshmallow vorinstalliert. Die Hauptkamera soll mit 16 MP auflösen, während die Frontkamera für 8-MP-Selfies geeignet ist.

Die aufgebohrte Version des OnePlus 3 soll einen 6 GB großen Arbeitsspeicher mitbringen – die übrige Ausstattung ist laut Winfuture die gleiche wie bei der einfachen Variante. Als Datum für die Vorstellung des Top-Smartphones steht derzeit der 28. Mai 2016 im Raum. Der Release könnte schon kurze Zeit später erfolgen, möglicherweise am 6. Juni. Das entspricht früheren Mutmaßungen, denen zufolge OnePlus das Gerät im zweiten Quartal dieses Jahres veröffentlichen will. Der Preis für das Smartphone könnte etwas höher ausfallen als für den Vorgänger – OnePlus-CEO Pete Lau zufolge soll es aber ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.


Weitere Artikel zum Thema
So soll das iPhone 8 ausse­hen: Design steht angeb­lich fest
Michael Keller
Netz- und Akkuanzeige sollen sich beim iPhone 8 neben den Frontkamerasensoren befinden
Apple hat sich auf das finale Design festgelegt: Im Internet sind neue Bilder aufgetaucht, die das Jubiläums-iPhone zeigen sollen.
Surface Phone: Weite­res Patent deutet auf falt­ba­res Smart­phone hin
Guido Karsten1
Microsoft beschreibt in seinem Patent die Vorteile eines solchen Klapp-Smartphones
Klapphandys sind eigentlich seit einiger Zeit out. Ein frisch aufgetauchtes Microsoft-Patent beschreibt aber ein neues Gerät mit solch einem Design.
Apple kauft Maschi­nen für eigene OLED-Produk­tion
Michael Keller1
Das iPhone 8 – hier ein mutmaßlicher Dummy – soll bereits ein OLED-Display erhalten
Apple will bei der Display-Produktion unabhängiger werden: Angeblich kauft das Unternehmen derzeit Equipment, um selbst OLED entwickeln zu können.