OnePlus 3: Update auf OxygenOS 3.2.6 soll viele Fehler beseitigen

Her damit !34
Die Verwandtschaft mit Android ist OxygenOS deutlich anzusehen
Die Verwandtschaft mit Android ist OxygenOS deutlich anzusehen(© 2016 CURVED)

OnePlus hat erneut ein Software-Update für sein aktuelles High-End-Smartphone, das OnePlus 3, veröffentlicht. Version 3.2.6 soll laut dem Changelog im offiziellen OnePlus-Forum nun eine ganze Reihe an Fehlern wie Bluetooth-Verbindungsprobleme ausmerzen und zudem noch mehrere Funktionen wie zum Beispiel die Aufnahmequalität der Kamera verbessern.

Full-HD-Videoaufnahmen sollen so zum Beispiel nach dem Update insgesamt noch besser aussehen. Auch der Weißabgleich liefere künftig nun bessere Ergebnisse. Außerdem soll ein gelegentlich aufgetretenes Problem mit Gelb- und Grünstichen der Vergangenheit angehören. Aber auch außerhalb der Kamerafunktion soll das OnePlus 3 stark von OxygenOS 3.2.6, das per OTA-Update verteilt wird, profitieren.

Neue Freiheiten

Wer mit Instant-Messengern auch Telefongespräche führt, könne nach dem Update eine verbesserte Sprachqualität wahrnehmen. Was das Display betrifft, so soll die automatische Helligkeitsanpassung weiter optimiert worden sein. Ob der Bildschirm nun insgesamt heller bleibt, oder ob womöglich mehr Akku gespart werden kann, ist allerdings nicht bekannt. Die Akkukapazität des OnePlus 3 soll dafür laut des Changelogs aber durch einen verringerten Energie-Verbrauch beim Scrollen geschont werden.

Wer auf seinem OnePlus 3 gern Spiele-Apps nutzt, kann sich zudem über eine verbesserte Genauigkeit des Touch-Displays und einige erweiterte Einstellungen freuen. Auch gibt es nach dem Update auf OxygenOS 3.2.6 beispielsweise einen Schalter für den Doze-Modus in den Entwickleroptionen. Den Taschenmodus könnt Ihr von nun an in den Display-Einstellungen kontrollieren und die Klingeltöne lassen sich nach dem Update durch Dritthersteller-Apps verändern.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
1
Peinlich !19Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
26
Her damit !6Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
Her damit !7So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.