OnePlus 3: Version in "Soft Gold" könnte schon bald erscheinen

Supergeil !26
So sieht das OnePlus 3 in Soft Gold aus
So sieht das OnePlus 3 in Soft Gold aus(© 2016 Gizmochina)

Mit etwas Verspätung scheint der Release des OnePlus 3 in Soft Gold nun kurz bevor zu stehen. Auf Weibo hat das Unternehmen ein Teaser-Bild veröffentlicht, auf dem der "Flaggschiff-Killer" bereits in dem neuen Farbton zu sehen ist, wie Gizmochina berichtet.

Eigentlich sollte das OnePlus 3 schon zum Launch in zwei Farben erhältlich sein, bislang beschränkte sich die Verfügbarkeit aber ausschließlich auf Grau. Wie von OnePlus-Mitgründer Carl Pei auf Twitter angekündigt, scheint das Gerät noch vor Ende Juli 2016 in neuem Gewand erhältlich zu sein. Das nun veröffentlichte Foto liefert schon mal einen Vorgeschmack auf die neue Ausführung in Soft Gold.

Dezent statt pompös

Der Name deutet es schon an, dass es sich nicht einfach um Gold handelt: Soft Gold ist mehr champagnerfarben und wirkt eher dezent denn pompös. Das OnePlus 3 dürfte somit auch für solche Käufer interessant sein, die es lieber zurückhaltend mögen. Ob die neue Farbvariante genau so teuer werden wird wie die derzeit erhältliche Fassung für 399 Euro, lässt das Posting offen – mehr als ein kitschig-verschwurbelter Werbetext ist dem Foto nicht beigefügt.

Wer bereits ein OnePlus 3 besitzt, erlebte mit dem letzten Update von Mitte Juli 2016 ein Wechselbad der Gefühle: Wie von vielen Nutzern gewünscht, erlaubt die Software nun den Zugriff auf die vollen 6 GB RAM. Allerdings scheint ein Bug den Akku über Gebühr zu belasten: So soll der Ladestand mit der jüngsten Aktualisierung in nur vier Minuten um ein Prozent fallen. Ein Fix lässt hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.