OnePlus 5 ist ab sofort in zwei Ausführungen verfügbar

Das OnePlus 5 in Midnight Black und Slate Grey
Das OnePlus 5 in Midnight Black und Slate Grey(© 2017 OnePlus)

Das OnePlus 5 steht zum Kauf bereit – und ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt (stand 27. Juni, 11:00 Uhr) im Shop des Herstellers sogar noch "sofort lieferbar". Wer zuschlagen möchte, muss sich nur zwischen zwei verfügbaren Varianten entscheiden.

Während andere Hersteller ihre Smartphones in mehreren mehr oder weniger auffälligen Farben anbieten, ist das OnePlus 5 nur in "Slate Gray" und "Midnight Black" erhältlich. Eure Wahl entscheidet dabei aber nicht nur über Dunkelgrau und Schwarz, sondern auch über den Preis und die technische Ausstattung.

Preise weit über denen der Vorgänger

Das OnePlus 5 in Grau ist nämlich mit einem Preis von 499 Euro etwas günstiger und auch ein wenig schwächer ausgestattet. "Schwächer" bedeutet dabei allerdings: 6 GB RAM und 64 GB interner Speicher, womit das Smartphone in der Light-Variante immer noch mit anderen High-End-Geräten seiner Klasse gleichauf liegt. Das schwarze Modell bietet mit 8 GB noch mehr Arbeitsspeicher und mit 128 GB internem Speicher auch noch mehr Platz für Apps, Musik, Fotos und Videos. Der Preis des schwarzen OnePlus 5 liegt dafür aber auch etwas höher: 559 Euro werden hierfür abgerufen.

Ob der Vorrat an Exemplaren lange halten wird, oder ob die Lieferzeit demnächst steigen wird, ist nur schwer vorherzusehen. Das OnePlus 5 ist in beiden Ausführungen ein kräftig ausgestattetes High-End-Smartphone und im Vergleich zu den Geräten der Konkurrenz immer noch recht günstig. Dennoch liegt der Preis für den "Flaggschiffkiller" in diesem Jahr deutlich höher als noch bei den Vorgängermodellen. Hinzu kommt, dass beispielsweise LG und Samsung in diesem Jahr mit ihren High-End-Geräten große, fast rahmenlose Bildschirme im 18:9-Format anbieten. Wir sind gespannt, wie gut das fünfte Premium-Smartphone von OnePlus ankommen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung lässt Euch pusten: Patent von S Pen mit Alko­hol­test aufge­taucht
Christoph Lübben
Samsung arbeitet offenbar an einer Atem-Analayse
Erkennen mobile Samsung-Geräte künftig, ob Ihr betrunken seid? Ein Patent des Herstellers beschreibt eine Atem-Analyse für Smartphones.
Lenovo Moto E4 und Moto E4 Plus im Test
Jan Johannsen1
Das große Moto E4 Plus und das kleine Moto E4.
Das Smartphone darf nicht viel kosten, aber Fingerabdrucksensor und neues Android sind Pflicht? Wir haben Lenovos Moto E4 und Moto E4 Plus getestet.
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.