OnePlus X erhält keinen Nachfolger: Fokus auf High-End-Geräte

Naja !7
Das OnePlus X ist hübsch, aber kein High-End-Gerät
Das OnePlus X ist hübsch, aber kein High-End-Gerät(© 2015 CURVED)

Das OnePlus 3 wurde am Abend des 14. Juni 2016 offiziell vorgestellt. Es führt die Serie von günstigen High-End-Smartphone fort, die der Hersteller vor zwei Jahren gestartet hat – und die in nächster Zukunft offenbar auch die einzige Produktreihe von OnePlus bleiben wird, wie CEO Pete Lau im Rahmen der Veranstaltung laut Engadget verriet.

Wenn der chinesische Hersteller nur noch Premium-Smartphones bauen möchte, heißt das gleichzeitig, dass es kein OnePlus X2 geben wird. Dies bestätigte Lau und erklärte, dass sein Unternehmen sich lieber auf ein einziges "wahres Flaggschiff" konzentrieren werde, als sich gleichzeitig mit dem Konkurrenzkampf im günstigen Preisfeld auseinanderzusetzen.

Ressourcen für Software-Entwicklung bündeln

Das OnePlus 2 entwickelte sich nicht zu einem so großen Erfolg wie der Vorgänger, da es unter Überhitzungsproblemen leidet. Pete Lau schien jedoch die Schuld daran festzumachen, dass OnePlus sich nicht auf ein Projekt zur Zeit konzentriert habe. Damit, dass der Hersteller sich nur noch auf sein OnePlus 3 und weitere Geräte dieser High-End-Reihe konzentrieren werde, soll die Basis des Unternehmens wieder gestärkt werden.

Dem Bericht zufolge soll Lau auch die Bündelung der Ressourcen für die weitere Software-Entwicklung versprochen haben. Neben den technischen Problemen des OnePlus 2 ist der langsame Software-Support der größte Kritikpunkt, mit dem die OnePlus-Community dem Hersteller begegnet. Es wird sich zeigen, ob das OnePlus 3 schneller und regelmäßiger mit Updates versorgt wird als der Vorgänger.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Neue Hinweise auf Dual-Front­ka­mera
Guido Karsten
Links vom Lautsprecher des iPhone 8 soll die geheimnisvolle 3D-Kamera zu finden sein
Was wird die Frontkamera des iPhone 8 alles können? Schematische Zeichnungen weisen auf mehrere Öffnungen neben dem Lautsprecher hin.
Dieses Tool sagt Euch, welche Emojis cool sind – und welche nicht
Michael Keller
Emojis sind mitunter nur für einen begrenzten Zeitraum "in"
Welche Emojis liegen im Trend und welche nicht? Emojipedia hat das Tool "Emoji Trends" veröffentlicht, damit Ihr diese Frage beantworten könnt.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
4
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.