Origin Access Premier: EA stellt neue Spieleflatrate vor

Mit Origin Access Premier könnt ihr "Battlefield V" bereits vor dem offiziellen Launch spielen
Mit Origin Access Premier könnt ihr "Battlefield V" bereits vor dem offiziellen Launch spielen

Electronic Arts (EA) hat auf der im Rahmen der E3 stattfindenden Veranstaltung EA Play ein neues Spiele-Abo angekündigt. Es nennt sich "Origin Access Premier" und ermöglicht es euch, sämtliche Spiele des Anbieters gegen eine monatliche Gebühr zu zocken.

Einen Haken hat das Angebot laut Polygon allerdings: Origin Access Premier wird zumindest vorerst nur für PC-Spieler verfügbar sein. Im Gegensatz zur bereits angebotenen Standardausführung von Origin Access wird die Premium-Variante Zugriff auf alle neuen Spiele von EA bieten. Abonnenten werden neue Titel außerdem bereits vor dem offiziellen Launch spielen können. Dabei soll es sich nicht um Trials (Test-Versionen, die euch nur Zugang zu einem Ausschnitt des Spiels verschaffen), sondern um vorzeitig verfügbare und zeitlich unbegrenzte zugängliche Vollversionen handeln.

15 Euro monatlich für alle EA-Spiele

Die Abogebühren für Origin Access Premier sollen 15 US-Dollar monatlich beziehungsweise 100 US-Dollar jährlich betragen. Euro-Preise hat EA bislang ebenso wenig bekannt gegeben wie ein genaues Startdatum für die Spieleflatrate. Der Launch soll aber noch im Sommer 2018 erfolgen. Zu vier kommenden Titel gibt es außerdem schon die Verfügbarkeitstermine.

Das regulär am 10. August erscheinende "Madden NFL 19" soll ab dem 2. August 2018 über Origin Access Premier spielbar sein. "FIFA 19" ab dem 20. September (regulär: 28. September), "Battlefield V" ab dem 11. Oktober (regulär: 19. Oktober) und "Anthem" ab dem 15. Februar 2019 (regulär: 22. Februar).

Außerdem stellte Electronic Arts auf der EA Play Details zu FIFA 19 vor: Der nächste Teil der Fußballsimulation wird die Champions-League-Lizenz und den Story-Modus "The Journey" beinhalten. Darüber hinaus wird Battlefield 5, anders als zunächst erwartet, doch einen Battle-Royale-Modus bieten.


Weitere Artikel zum Thema
Google Home: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Christoph Lübben
Ein Google Home Mini reicht bereits aus, um euer Smart Home per Sprache zu steuern
Verbindet ihr Geräte aus eurem Smart Home mit Google Home, könnt ihr diese über Smartphone oder smarten Lautsprecher via Stimme steuern. So geht es.
Kamera für Smart Home: So sichert ihr euer Hab und Gut
Guido Karsten
Einige Modelle wie die Netatmo WLAN Kamera NSC01 EU bieten auch Weitwinkel-Objektive
Überwachungskameras werden gerade im Smart Home erst so richtig praktisch. Wir zeigen euch, was für Unterschiede die Systeme teils mit sich bringen.
HTC Exodus: Block­chain-Smart­phone kommt noch im Okto­ber
Sascha Adermann
Das HTC U12 Plus (Bild) besitzt Flaggschiff-Hardware. Unklar ist, ob das HTC Exodus ähnlich leistungsfähig sein wird
Ein Blockchain-Smartphone als digitaler Geldspeicher: Das HTC Exodus soll Knotenpunkt für die personalisierte Verwaltung von Kryptowährungen werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.