Bei Neukauf mit Windows 10: Microsoft zahlt viel für Euer altes Macbook

Peinlich !14
Beim Kauf eines Surface Pro 3 erhaltet Ihr leider keine Abwrackprämie für ein altes Gerät
Beim Kauf eines Surface Pro 3 erhaltet Ihr leider keine Abwrackprämie für ein altes Gerät(© 2014 CURVED)

Neues Gerät mit Windows 10 kaufen und ein altes in Zahlung geben: Microsoft will offenbar den Absatz seiner Laptops und Tablets mit der neuen Version des Betriebssystems ankurbeln – und bedient sich dafür einer Methode, die aus dem Autohandel bekannt ist.

Zu diesem Zweck hat das Unternehmen aus Redmond auch in Deutschland die Aktion "Easy Trade-Up" ins Leben gerufen. Auf der entsprechenden Internetseite werden die groben Konditionen des Tauschs erläutert: So bekommt Ihr hierzulande eine Abwrackprämie in Höhe von bis zu 100 Euro, wenn Ihr einen alten PC in Zahlung gebt. Die volle Summe erhaltet Ihr allerdings nur dann, wenn Euer neues Gerät 799 Euro oder mehr kostet; für neue Geräte mit einem Kaufpreis von 499 bis 798 Euro bekommt Ihr demnach noch 75 Euro für Euren alten Rechner. Kostet die Neuanschaffung zwischen 349 und 498 Euro, beträgt die Abwrackprämie nur 50 Euro. Von der Aktion ausgeschlossen ist das Surface Pro 3.

Bessere Konditionen in den USA

Ausgeschlossen sind von der Microsoft-Aktion Geräte, auf denen Windows 8.1 Pro oder Windows 10 Pro installiert ist, wie aus den Bedingungen hervorgeht. Pro Haushalt könnt Ihr maximal drei Geräte in Zahlung geben, wenn Ihr einen neuen Computer mit Windows 10 erwerben wollt. Außerdem darf der PC oder Laptop maximal sechs Jahre alt sein und muss noch funktionieren. Die Displaydiagonale muss zudem mindestens 11,3 Zoll betragen.

In den USA sind die Konditionen für den Erhalt der Abwrackprämie deutlich attraktiver: Dort muss das neue Gerät mindestens 599 Dollar kosten und bis zum 20. Oktober 2015 erworben werden. Sind diese Bedingungen erfüllt, erhalten Käufer laut The Verge 200 Dollar für einen Windows-Computer – und 300 Dollar für ein MacBook von Apple. Auch in den USA darf der alte Rechner höchstens sechs Jahre alt sein und muss noch funktionieren. Die minimale Displaydiagonale muss dort 11,6 Zoll betragen. Microsoft hat diese Taktik in der Vergangenheit schon oft angewandt – bleibt die Frage, ob es sich nicht eher lohnt, ein altes MacBook über andere Kanäle zu verkaufen und dann ein neues Gerät wie das Surface Pro 4 oder das Surface Book zu erwerben.

Weitere Artikel zum Thema
Moles­kine Smart Writing Set unter­stützt jetzt auch Micro­soft Office
Michael Keller
Das "Smart Writing Set" von Moleskine ist noch praktischer geworden
Das "Moleskine Smart Writing Set" ist um ein Feature reicher: Die neue Windows-App zu dem Gadget unterstützt Microsoft Office.
Neue Note­books: Micro­soft kündigt Surface-Keynote für Novem­ber an
Christoph Lübben
Auf der Surface-Keynote von Microsoft wird wohl Panos Panay sprechen
Microsoft plant eine Keynote: In einem Monat werden wohl neue Geräte der Surface-Reihe vorgestellt. Eines davon hat vielleicht einen Snapdragon 835
Surface Pro 4: Micro­soft redu­ziert das Tablet kurz­ei­tig dras­tisch
Michael Keller
Aktuell schenkt Euch Microsoft zum Surface Pro 4 eine Tastatur
Das Surface Pro 4 ist aktuell sehr günstig erhältlich: Microsoft hat den Preis kurzzeitig um mehrere Hundert Euro gesenkt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.