Microsoft Surface Pro 4: Test, Preise und Fotos

Verfügbar seit Nov 2015
Testergebnis
7.6
Microsoft Surface Pro 4
Top
  • Windows 10 Pro
  • Standfuß im Gehäuse
  • Tabletmodus
  • Hohe Auflösung, große Blickwinkel
Flop
  • für ein Tablet sehr schwer
  • Type Cover
  • keine LTE-Version
  • nicht alle Apps und Programme angepasst

Surface Pro 4 mit Skylake-Prozessor: Am 6. Oktober 2015 hat Microsoft nicht nur seine neuen Top-Smartphones Lumia 950 und Lumia 950 XL vorgestellt, sondern auch den Nachfolger des Surface Pro 3. Dieses Gerät kann ebenfalls wahlweise als Laptop oder Tablet verwendet werden und ist im November 2015 erschienen.

Das Surface Pro 4 verfügt über ein sogenanntes Pixeltouch-Display, das in der Diagonale 12,3 Zoll misst. Die Auflösung des Bildschirms beträgt 2736 x 1824 Bildpunkte, woraus sich die Pixeldichte von 267 ppi ergibt. Die Abmessungen des Gerätes betragen 292,1 x 201,42 x 8,45 mm, wodurch das Surface Pro 4 für ein Tablet ausgesprochen dünn ausfällt. Das Gehäuse des Tablet-Laptop-Hybriden besteht aus Magnesium.

Prozessor und Speicher

Das Surface Pro 4 ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich: So ist je nach Modell ein IntelCore M3, i5- oder i7-Prozessor der 6. Generation als Herzstück verbaut. Abhängig vom Prozessor kommen auch unterschiedliche Grafikeinheiten zum Einsatz: in der Version mit M3-Prozessor Intel HD-Grafik 515, im Modell mit i5 Intel HD-Grafik 520 und in der Variante mit i7 Intel Iris Grafik. Laut Microsoft soll das Tablet bis zu 30 Prozent schneller sein als das Surface Pro 3.

Auch der Arbeitsspeicher ist beim Surface Pro 4 wählbar: Wahlweise könnt Ihr ein Modell mit 4, 8 oder sogar 16 GB RAM erwerben. Als interner Speicherplatz stehen 128, 256 oder 512 GB zur Auswahl.

Akku, Kamera und Features

Genaue Angaben zur Kapazität des Akkus im Surface Pro 4 macht Microsoft auf der Produktseite nicht. Mit dem Gerät soll aber eine Videowiedergabe von bis zu 9 Stunden am Stück möglich sein, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss.

Die Kamera auf der Rückseite des Surface Pro 4 löst mit 8 MP auf und erlaubt 1080p-Videoaufzeichnungen. Die Frontkamera bietet die Auflösung von 5 MP. Das Tablet verfügt über einen Umgebungslichtsensor sowie einen Beschleunigungssensor und ein Gyroskop. Als Verbindungsmöglichkeiten stehen WLAN und Bluetooth 4.0 zur Verfügung.

Preise und Verfügbarkeit

Mit M3-Porzessor wiegt das Surface Pro 4 766 Gramm. Wenn ein i5- oder i7-Prozessor verbaut ist, wiegt das Tablet 786 Gramm. Das Gerät ist in Silber erhältlich und seit November 2015 verfügbar. Im Lieferumfang befindet sich der Surface-Stift, der eine genaue Eingabe ermöglichen soll.

Der Preis für das Surface Pro 4 variiert je nach gewählter Ausstattung: Mit M3-Prozessor, 4 GB RAM und 128 GB Speicherplatz kostete das Gerät zum Release 999 Euro. Die teuerste Version besitzt den i7-Prozessor, 16 GB RAM und 512 GB Speicherplatz – dafür verlangte Microsoft zur Einführung 2449 Euro.

Alle Spezifikationen
Größe201,42 x 292,1 x 8,45 mm
Gewicht766 / 786 g
Display12,3 Zoll
Kamera-Auflösung8 Megapixel
ProzessorIntel Core m3, i5 oder i7 der 6. Generation (Skylake)
Speicherkapazität128 / 256 / 512GB
BetriebssystemWindows 10 Pro
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung5 Megapixel
FarbeSilber
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher4 / 8 / 16GB
4G/LTEnein
DatentransferUSB, Mini DisplayPort, Bluetooth, WLAN, GPS
Kerne / Taktfrequenz /
Grafik-ChipIntel HD-Grafik 515 / Intel HD-Grafik 520 / Intel Iris-Grafik
Akkuleistung5087 mAH
Dual-Simnein
Stylusja
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung999 / 1099 / 1499 / 1799 / 1999 / 2499 €
StatusErhältlich
MartkeinführungNov 2015
Preise ohne Vertragsbindung
Alle passenden Tipps
Ein Feature von Windows 10 lässt Euch Daten via Android und iOS übertragen
Windows 10: Daten von iOS und Android direkt an den PC senden
Christoph Lübben

Ihr könnt von Eurem iOS- oder Android-Smartphone Daten direkt an einen Computer mit Windows 10 senden. So richtet Ihr die Funktion ein.

Die Aufnahme-Funktion könnt Ihr ab iOS 11 über das Kontrollzentrum erreichen
iOS 11: So nehmt Ihr ohne Mac Euren iPhone- oder iPad-Bild­schirm auf
Christoph Lübben

Bildschirminhalte von iPhone und iPad aufnehmen – dank der Screen-Recording-Funktion von iOS 11 geht das ganz einfach.

Microsofts Edge-Browser hat den Internet Explorer abgelöst
Windows 10: So werdet Ihr den alten Inter­net Explo­rer los
Guido Karsten

Windows 10 enthält neben Microsofts neuem Edge-Browser auch weiterhin den Internet Explorer. Wie zeigen Euch, wie Ihr die alte Software loswerdet.

Ihr könnt die Benachrichtigungs-Priorität jeder App unter Windows 10 Mobile einzeln anpassen
Windows 10 Mobile: So sortiert Ihr Benach­rich­ti­gun­gen nach Wich­tig­keit
Christoph Lübben

Übersicht verloren? Dann wird es Zeit, dass Ihr Eure Benachrichtigungen unter Windows 10 Mobile nach Wichtigkeit sortiert – mit unseren Tipps.

WhatsApp bietet auch unter Windows 10 Mobile so manche Einstellunge für individuelle Vorlieben
Windows 10 Mobile: So könnt Ihr WhatsApp-Benach­rich­ti­gun­gen anpas­sen
Christoph Groth

Mit Windows 10 Mobile könnt Ihr WhatsApp-Benachrichtigungen anpassen. Wie Ihr etwa Gruppenchats hervorhebt oder Töne wechselt, erfahrt Ihr hier.

Sollte der Pfad "Windows Search" nicht existieren, könnt Ihr ihn selbst erstellen
Windows 10 Anni­ver­sary Update: Cort­ana Deak­ti­vie­ren – so geht's trotz­dem
Christoph Lübben1

Mit dem Anniversary Update lässt sich Cortana unter Windows 10 nicht mehr so einfach deaktivieren. Mit unserer Anleitung schafft Ihr es trotzdem.