Person of the Year 2014: Tim Cook unter den Finalisten

Tim Cook steht zur Wahl für die Person des Jahres 2014
Tim Cook steht zur Wahl für die Person des Jahres 2014(© 2014 Apple)

Das Time Magazine wählt traditionell wieder die Person des Jahres und dieses Mal darf sich auch Tim Cook Hoffnungen auf die Auszeichnung machen. Der Apple-Chef befindet sich unter den acht Finalisten, die Time jetzt veröffentlicht hat. Seine Mitbewerber könnten dabei unterschiedlicher kaum sein.

Tim Cook darf sich eventuell demnächst "Person of the Year 2014" nennen. Der Apple-CEO hat sich laut Time Magazine seinen Platz unter den acht Finalisten aufgrund der Einführung diverser neuer Produkte wie dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus oder der Apple Watch erkämpft. Aber auch sein offenes Bekenntnis zur Homosexualität verhalf ihm zu der Nominierung. Laut Time-Editor Nancy Gibbs habe sich zudem jeder gefragt, ob Cook nach seinem Antritt bei Apple das Erbe von Steve Jobs schultern und das Unternehmen mit neuen Innovationen zu weiteren Erfolgen führen könne. Doch Cook habe bewiesen, dass Apple unter seiner Leitung weiter wachsen sowie immense Erfolge verbuchen kann.

Tim Cook in illustrer Gesellschaft

Neben Tim Cook dürfen sich sieben weitere Kandidaten und Kandidatinnen Hoffnungen auf den Titel "Person of the Year 2014" mache, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Dazu zählen die Protestler von Ferguson, die Helfer im Ebola-Gebiet, der russische Präsident Vladimir Putin, Sängerin Taylor Swift, Alibaba-CEO Jack Ma, der Präsident der Autonomen Region Kurdistan im Nordirak Masoud Barzani sowie der Commissioner der National Football League Roger Goodell.

Falls sich jemand über diese auf den ersten Blick doch recht merkwürdig anmutende Zusammenstellung wundern sollte: Das Time Magazin wählt im Rahmen der "Person of the Year"-Wahl immer die Person aus, die die Welt im jeweiligen Jahr zum "Guten" oder zum "Schlechten" verändert oder bewegt hat. Deshalb wurde der Titel in vergangenen Jahren zum Beispiel bereits an Papst Franziskus (2013) auf der einen Seite und an Adolf Hitler (1938) auf der anderen verliehen. Ob es in diesem Jahr Tim Cook schafft, erfahren wir noch in dieser Woche, wenn das Ergebnis bekannt gegeben wird.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Nian­tic kündigt ab 12. Dezem­ber neue Poké­mon an
Jan Johannsen
Der Pokédex wird bald länger
Bald könnt Ihr neue Monster in Pokémon GO fangen. In einem Blogpost hat Niantic bekannt gegeben, dass es bald Details zu den neuen Pokémon gibt.
Nintendo Switch: Rollen­spiel-Hit Dark Souls 3 läuft angeb­lich schon drauf
Christoph Groth
Mit der Nintendo Switch könntet Ihr Dark Souls 3 auch unterwegs spielen
Prepare to die again: Gerüchten zufolge hat From Software bereits eine Fassung von Dark Souls 3 auf der Nintendo Switch zum Laufen gebracht.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.