PlayStation 4 Neo: Sony bestätigt High-End-Konsole

Her damit !371
Das Design der PlayStation 4 Neo ist bislang noch Sonys Geheimnis
Das Design der PlayStation 4 Neo ist bislang noch Sonys Geheimnis(© 2015 CURVED)

Die Neuauflage der erfolgreichen Konsole kommt: Seit Längerem gibt es Gerüchte, dass Sony eine PlayStation 4 Neo planen könnte – nun hat das japanische Unternehmen bestätigt, dass es eine neue und verbesserte Version der PS4 geben wird. Zum genauen Release-Datum gibt es allerdings weiter keine offiziellen Angaben.

In einem Interview mit der Financial Times soll Sonys CEO Andrew House gesagt haben, dass die Play Station 4 Neo kein Ersatz für die aktuelle PS4 sein soll, berichtet Ars Technica. Vielmehr handele es sich um eine Ergänzung, die ein verbessertes Nutzererlebnis garantieren soll. Beide Geräte sollen House zufolge den gesamten "Lebenszyklus" durchlaufen. Aktuelle Spiele sollen "überwiegend" auch auf der neuen Konsole spielbar sein.

Schnellerer Arbeitsspeicher und 4K

Technische Details zur PlayStation 4 Neo hat House in dem Interview offenbar nicht verraten; es wird aber davon ausgegangen, dass die Neuauflage einen deutlich schnelleren Arbeitsspeicher und eine Grafikeinheit mit mehr Power beinhaltet. Die verbesserte Version der PS4 soll zudem "Ultra High Definition 4K Resolution" unterstützen – bislang sei aber unklar, ob es dabei vornehmlich um Spiele oder eher um das Abspielen von Medien wie etwa Blu-Rays geht, die diese Auflösung bieten.

In naher Zukunft beginnt die sogenannte "Electronic Entertainment Expo" (E3) – House zufolge wird Sony die Veranstaltung aber nicht nutzen, um die PlayStation 4 Neo offiziell vorzustellen. Das japanische Unternehmen wolle sicherstellen, dass die Konsole in seiner Gesamtheit präsentiert werden könne. Offenbar ist die Entwicklung also noch nicht ganz abgeschlossen. Sowohl die PS4 als auch die neue Version sollen das Headset PlayStation VR unterstützen, das im Oktober 2016 erscheinen soll. Demnach ist ein Release-Datum im Herbst auch für die Konsole wahrscheinlich. Wie viel der Nachfolger der PS4 kosten wird, ließ House offen; der Preis soll aber höher sein als die 350 Dollar für das aktuelle Modell.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Under­ground: Ende für den Store mit Gratis-Apps
Michael Keller
Amazon schließt seinen Underground-Store für Apps
Keine kostenlosen Apps von Amazon mehr: Wie das Unternehmen bekannt gibt, soll das "Actually Free"-Programm nicht weitergeführt werden.
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.