PlayStation 5: Spiele-Entwickler Bethesda weiß offenbar schon mehr

Es dauert wohl noch etwas, bis die PS4 Pro als schnellste Sony-Konsole abgelöst wird
Es dauert wohl noch etwas, bis die PS4 Pro als schnellste Sony-Konsole abgelöst wird(© 2018 CURVED)

Eine PlayStation 5 dürfte erst in einigen Jahren in den Handel kommen. Sony arbeitet aber wohl schon fleißig an der Next-Gen-Konsole – und tauscht sich dabei anscheinend mit einigen großen Entwicklern aus. Darunter auch Publisher Bethesda, der unter anderem für Spiele wie "Doom", Fallout 4" und "The Elder Scrolls V: Skyrim" bekannt ist.

In einem Interview hat sich Bethesdas Marketing-Chef Pete Hines zur nächsten Konsolengeneration geäußert, berichtet Gamespot unter Berufung auf The Telegraph. "Ich bin in einige Dinge eingeweiht, über die ich aber noch nicht reden kann", äußert er sich. Doch zu viele Einblicke soll er dann wieder nicht haben: "Aber da ist vieles, wo ich noch nicht sicher bin und wie es aussehen wird."

Wie schnell wird die PS5?

Hines weiß wohl auch noch nicht, wie viel Extra-Leistung die PlayStation 5 im Vergleich zur PS4 haben wird. Offen bleibt also, über welche Details er bereits Bescheid weiß. Womöglich hat Bethesda schon ein Entwickler-Kit erhalten, um erste Spiele für das Gerät zu programmieren. Zumindest dürfte das gut passen: Auf der E3 2018 hat Bethesda das von einigen Personen sicher lange erwartete "The Elder Scrolls VI" angekündigt, das für die nächste Konsolen-Generation erscheinen soll.

Schon bald könnte Bethesda aber schon weitere Informationen über die PlayStation 5 haben. Ein Wirtschaftsexperte geht etwa von einer Präsentation des Spielesystems im Jahr 2019 aus. Anderen Prognosen zufolge können wir erst im Jahr 2020 mit der PS5 rechnen. Ganz so schnell wird die PlayStation 4 aber nicht aufgegeben: Der Lebenszsyklus der aktuellen Sony-Konsole soll erst 2021 abgeschlossen sein.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 ohne Warten: Next-Gen-Konsole soll schnell laden
Guido Karsten
Der Nachfolger der PS4 könnte Ladebildschirme verbannen
Die PlayStation 5 könnte eine Wunderwaffe gegen Ladebildschirme im Gepäck haben. Sony hat ein entsprechendes Patent schon vor Jahren eingereicht.
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.
PlaySta­tion 5: Ihr könnt eure Lieb­lings-Games naht­los weiter­spie­len
Christoph Lübben
Praktisch: "Spider-Man" spielen, Gegner an die Wand nageln. Speichern, PS4 ausschalten, PlayStation 5 einschalten und weiterspielen
Ist das überhaupt noch ein Generationswechsel? Die PlayStation 5 kann auch eure PS4-Spielstände übernehmen. Das lässt euch nahtlos weiterzocken.