Pokémon GO zum Valentinstag: der Angriff der rosa Monster

Supergeil !8
Rosafarbene Pokémon wie Knuddeluff begegnen Euch in der Woche um den Valentinstag häufiger.
Rosafarbene Pokémon wie Knuddeluff begegnen Euch in der Woche um den Valentinstag häufiger.(© 2017 CURVED)

Auch Pokémon GO feiert den Valentinstag. Neben doppelten Bonbons erwarten Euch mehr rosafarbene Pokémon als sonst üblich und Lockmodule mit langer Laufzeit.

Der Valentinstag ist nach Halloween, Thanksgiving und Weihnachten der vierte Anlass für ein In-Game-Event bei Pokémon GO. Mit denen verschafft Niantic dem Spiel immer wieder Aufmerksamkeit und hält die Spieler bei Laune, bis das nächste große Update erscheint.

Das Valentinstag-Event startet am 8. Februar 2017 um 20 Uhr deutscher Zeit und läuft bis zum 15. Februar 2017 – ebenfalls 20 Uhr deutscher Zeit. Während dieser sieben Tage verdoppeln sich die Bonbons, die Ihr dafür erhaltet, ein Pokémon zu fangen, auszubrüten oder zu verschicken. Das gilt ebenfalls für das Kumpel-Pokémon an Eurer Seite, das für ein Bonbon nur die Hälfte der üblichen Strecke laufen muss.

Doppelte Bonbons, rosafarbene Pokémon und Lockmodule

Darüberhinaus werden Euch beim Weg durch die Stadt oder Natur vermehrt rosafarbene Pokémon begegnen und mit größerer Wahrscheinlichkeit aus Eiern schlüpfen. Das gilt zum Beispiel für Chaneira, Pixi, Pii, Fluffeluff oder Kussilla.

Doppelten Bonbons und thematische passende Pokémon in Hülle und Fülle gab es schon beim Halloween-Event. Doch in der Valentinstag-Event-Woche setzt Niantic noch einen drauf und lässt die Lockmodule an Pokéstops nicht nur 30 Minuten, sondern sechs Stunden lang aktiv sein.


Weitere Artikel zum Thema
Abnehm-Mythos: Warum Trai­ning vor dem Früh­stück weni­ger bringt als gedacht
Tina Klostermeier
Wer abnhemen will, muss morgens hungern? Schluss mit diesem Irrglauben.
Vor dem Frühstück joggen gehen und schon schmelzen die Fettpölsterchen? Schluss mit dem Abnehm-Mythos: Ihr könnt genauso gut vorher "carben".
So soll Apple Maps noch detail­lier­tere Infor­ma­tio­nen erhal­ten
Lars Wertgen
Apple intensiviert die Entwicklung von Apple Maps
Apple Maps soll wohl für Fußgänger nützlicher werden: Apple schickt Mitarbeiter offenbar auf Streifzug, um wichtige Kartendaten zu erfassen.
Google Home: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Christoph Lübben
Ein Google Home Mini reicht bereits aus, um euer Smart Home per Sprache zu steuern
Verbindet ihr Geräte aus eurem Smart Home mit Google Home, könnt ihr diese über Smartphone oder smarten Lautsprecher via Stimme steuern. So geht es.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.