"Project Tango": Google stellt Support für Augmented-Reality-Plattform ein

Project Tango ist schon bald Geschichte
Project Tango ist schon bald Geschichte(© 2017 Google)

Der Tango hat sich ausgetanzt: Schon bald wird die Augmented-Reality-Plattform von Google nicht mehr sein. Das Unternehmen will sich offenbar auf ein anderes AR-Projekt konzentrieren, von dem weitaus mehr Android-Nutzer profitieren dürften.

Schon am 1. März 2018 wird das Augmented-Reality-System "Project Tango" Geschichte sein, der Support wird offiziell eingestellt. Dies hat Google über den offiziellen Tango-Account auf Twitter verkündet. Gleichzeitig bedankt sich das Unternehmen bei allen Entwicklern, die in den vergangenen drei Jahren für die Plattform entwickelt haben. Vorgestellt wurde das Projekt im Jahr 2014.

"ARCore" ist die Zukunft

Stattdessen will Google sich nun auf das neue System "ARCore" konzentrieren, das im August 2017 vorgestellt wurde. Während "Project Tango" spezielle Kamera-Hardware benötigt und daher in nur wenigen Android-Smartphones, wie dem Asus ZenFone AR, zum Einsatz kommt, ist der Nachfolger laut TechCrunch softwarebasierend und dürfte daher auf viel mehr Geräten laufen. So ist die Augmented-Reality-Plattform zum Beispiel mit dem Galaxy S8 und dem Galaxy Note 8 kompatibel.

"Project Tango" und "ARCore" sollen sich an vielen Punkten überschneiden, sodass die Arbeit, die in erstgenannte Plattform gesteckt wurde, wohl nicht umsonst war. Womöglich hat Apple die Entscheidung von Google auch etwas beeinflusst: Mit iOS 11 haben viele iPhone-Modelle durch das ARKit den Weg in die Augmented Reality gefunden – seitdem dürfte AR Millionen von Nutzern zur Verfügung stehen. Google ist nun gefordert, mit "ARCore" für Android-Smartphones gleichzuziehen.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9: Bald sollen Nutzer Android Pie testen können
Michael Keller
Galaxy S9 und S9 Plus werden das Update auf Android Pie wohl erst 2019 erhalten
Samsung startet das Beta-Programm für das Update auf Android Pie: Besitzer von Galaxy S9 und S9 Plus können sich wohl bald für den Test registrieren.
Google Home: So rich­tet ihr euer Smart Home ein
Christoph Lübben
Ein Google Home Mini reicht bereits aus, um euer Smart Home per Sprache zu steuern
Verbindet ihr Geräte aus eurem Smart Home mit Google Home, könnt ihr diese über Smartphone oder smarten Lautsprecher via Stimme steuern. So geht es.
Google Play Filme & Serien: Bald alle gekauf­ten Inhalte gratis in 4K?
Francis Lido
Google Play Filme & Serien könnte bald kostenlose 4K-Upgrades bieten
Google Play Filme & Serien bietet derzeit keine Möglichkeit, von SD oder HD auf 4K umzusteigen. Das könnte sich bald ändern.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.