"Project Tango": Google stellt Support für Augmented-Reality-Plattform ein

Project Tango ist schon bald Geschichte
Project Tango ist schon bald Geschichte(© 2017 Google)

Der Tango hat sich ausgetanzt: Schon bald wird die Augmented-Reality-Plattform von Google nicht mehr sein. Das Unternehmen will sich offenbar auf ein anderes AR-Projekt konzentrieren, von dem weitaus mehr Android-Nutzer profitieren dürften.

Schon am 1. März 2018 wird das Augmented-Reality-System "Project Tango" Geschichte sein, der Support wird offiziell eingestellt. Dies hat Google über den offiziellen Tango-Account auf Twitter verkündet. Gleichzeitig bedankt sich das Unternehmen bei allen Entwicklern, die in den vergangenen drei Jahren für die Plattform entwickelt haben. Vorgestellt wurde das Projekt im Jahr 2014.

"ARCore" ist die Zukunft

Stattdessen will Google sich nun auf das neue System "ARCore" konzentrieren, das im August 2017 vorgestellt wurde. Während "Project Tango" spezielle Kamera-Hardware benötigt und daher in nur wenigen Android-Smartphones, wie dem Asus ZenFone AR, zum Einsatz kommt, ist der Nachfolger laut TechCrunch softwarebasierend und dürfte daher auf viel mehr Geräten laufen. So ist die Augmented-Reality-Plattform zum Beispiel mit dem Galaxy S8 und dem Galaxy Note 8 kompatibel.

"Project Tango" und "ARCore" sollen sich an vielen Punkten überschneiden, sodass die Arbeit, die in erstgenannte Plattform gesteckt wurde, wohl nicht umsonst war. Womöglich hat Apple die Entscheidung von Google auch etwas beeinflusst: Mit iOS 11 haben viele iPhone-Modelle durch das ARKit den Weg in die Augmented Reality gefunden – seitdem dürfte AR Millionen von Nutzern zur Verfügung stehen. Google ist nun gefordert, mit "ARCore" für Android-Smartphones gleichzuziehen.


Weitere Artikel zum Thema
Gmail Dark Mode akti­vie­ren: So macht ihr das Licht aus
Jörg Geiger
Gmail Dark Mode aktivieren – wie geht das?
Der Gmail Dark Mode verleiht eurem Postfach ein dunkles Ambiente. Wie das geht und ob ihr das Feature überall nutzen könnt, erfahrt ihr hier.
Huawei Watch 3 soll kommen: Doch mit welchem Betriebs­sys­tem?
Christoph Lübben
Wie ihr Vorgänger könnte die Huawei Watch 3 auf Googles Wear OS setzen (Bild: Huawei Watch 2)
Angeblich erwartet uns bald die Huawei Watch 3. Der Hersteller hätte für die Uhr zwei Betriebssysteme zur Auswahl – welches wäre besser geeignet?
Das Google Pixel 4 per Finger­schnip­pen steu­ern – dank Radar-Funk­tion
Lars Wertgen
Im Vergleich zum Pixel 3XL (Foto) hat das Google Pixel 4 keine Notch
Google bleibt sich auch beim Pixel 4 treu und setzt ein klassischen Design. Das Innenleben ist dafür umso spannender. Gibt es ein Radar-Feature?