Promi-Nacktfotos im Netz: Wurde Apples iCloud gehackt?

Her damit !270
Wurden die privaten Promi-Fotos wirklich aus der iCloud entwendet?
Wurden die privaten Promi-Fotos wirklich aus der iCloud entwendet?(© 2014 CC: Flickr/Several seconds)

In Hollywood geht mal wieder die Angst um: Auf der Internetseite 4chan.org sind Nacktfotos von diversen Promis aufgetaucht – offenbar wurden deren iCloud-Accounts gehackt.

Die Promiwelt wird erneut von einem Nacktfoto-Skandal erschüttert. Wie 9to5Mac meldet, tauchten auf dem Imageboard 4chan.org in der Nacht zum Montag diverse Nacktfotos von bekannten Hollywoodstars auf. Ein Hacker soll eine Schwachstelle bei Apples Dienst iCloud ausgenutzt haben, um in den Besitz der Bilder zu gelangen. Auf der Liste der betroffenen Stars sollen so bekannte Namen wie Jennifer Lawrence, Kate Upton, Avril Lavigne oder Kirsten Dunst stehen.

Nacktfotos und Videos sollen wohl an Klatschpresse verkauft werden

Doch damit nicht genug – der Hacker soll auch in den Besitz von privaten Videos der Stars gelangt sein und wolle diese für eine sechsstellige Summe an die US-Klatschpresse verkaufen. Während die Sprecher von einigen angeblich betroffenen Stars wie der Sängerin Ariana Grande die Echtheit der Bilder bestreiten, gehen andere in die Offensive. So schimpfte Mary E. Winstead, bekannt aus dem Film "Final Destination 3" auf Twitter über den Hacker.

To those of you looking at photos I took with my husband years ago in the privacy of our home, hope you feel great about yourselves.
— Mary E. Winstead (@M_E_Winstead) 31. August 2014

Noch ist nicht geklärt, wie der Hacker tatsächlich in den Besitz der Nacktfotos der Stars gelangen konnte und ob die Quelle wirklich iCloud war. Zwar werden über den Fotostream tatsächlich mit dem Smartphone geschossene Bilder automatisch in die iCloud von Apple hochgeladen, bei Videos funktioniert dies jedoch nicht. Möglich also, dass der Promi-Hacker auch andere Mittel und Wege nutzte, um an die Nacktfotos zu gelangen.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Apple entfernt Drit­tan­bie­ter-Apps für WhatsApp und Insta­gram
2
Peinlich !17Das riesige App-Angebot des App Store ist kürzlich um einige Programme geschrumpft
Apple räumt mit alternativen Apps zu bekannten Anwendungen auf: Offenbar werden mehrere Programme aus dem App Store gelöscht.
Apple Maps zeigt bald Routen mit öffent­li­chem Verkehr an
1
Apple Maps kann in einigen Städten schon seit längerer Zeit Routen mit dem ÖPNV planen
Apple Maps hilft Euch beim Navigieren mit Bus und Bahn: In mehreren deutschen Städten zeigt der Kartendienst nun Informationen zu Haltestellen an.