PS5: Sonys Spiele-Entwickler konzentrieren sich auf die Next-Gen-Konsole

Die PS5 wird sicherlich noch mehr Leistung bieten als die PS4 Pro
Die PS5 wird sicherlich noch mehr Leistung bieten als die PS4 Pro(© 2018 CURVED)

Dass Sony bereits an der PS5 arbeitet, hat Unternehmenschef Kenichiro Yoshida im Herbst 2018 bestätigt. Inzwischen sollen auch die Spiele-Entwickler den Schwerpunkt auf die PlayStation 5 legen. Offenbar konzentrieren sich Sonys In-House-Studios schon auf die neue Konsole.

Das geht aus einem Foren-Beitrag hervor, den der Analyst Daniel Ahmad auf ResetEra verfasst hat. Dem Branchenexperten zufolge gebe es derzeit zwar noch nichts Genaueres darüber zu berichten. Er vermutet aber, dass erste Details auf der Games Developers Conference die Runde manchen könnten. Die Konferenz für Spiele-Entwickler findet vom 18. bis zum 22. März 2019 in San Francisco statt.

Entwicklerkits kommen gut an

Außerdem verriet Ahmad, dass sich bereits Entwicklerkits für die PS5 im Umlauf befänden und die Resonanz darauf positiv ausfalle. Dass Sonys Entwicklerstudios bereits damit begonnen haben, Spiele für die PlayStation 5 zu entwickeln, ist kaum überraschend. Schließlich sind diverse Drittanbieter ebenfalls dazu übergegangen: unter anderem etwa Square Enix, Bethesda ("Starfield") und Activision.

Sonys wohl bekanntestes Entwicklerstudio ist Naughty Dog. Die Spieleschmiede hat mit "The Last of Us: Part II" allerdings auch noch ein heißes Eisen für die PlayStation 4 im Feuer. Wann die PS5 erscheinen wird, ist aktuell genauso wenig bekannt wie deren technische Ausstattung.

Die interessantesten Gerüchte zu Sonys Next-Gen-Konsole hat Alexander vor Kurzem für euch zusammengefasst. Als Erscheinungszeitraum ist derzeit das Jahr 2020 im Gespräch. Dass Sony die PlayStation 5 bereits 2019 auf den Markt bringt, wie es ein Analyst letztes Jahr vorhersagte, ist eher unwahrscheinlich.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 ohne Warten: Next-Gen-Konsole soll schnell laden
Guido Karsten
Der Nachfolger der PS4 könnte Ladebildschirme verbannen
Die PlayStation 5 könnte eine Wunderwaffe gegen Ladebildschirme im Gepäck haben. Sony hat ein entsprechendes Patent schon vor Jahren eingereicht.
Wird die PlaySta­tion 5 güns­tig – und ist die Xbox Scar­lett am Preis Schuld?
Christoph Lübben
Die PlayStation 5 wird zum Release vielleicht 400 Euro kosten – wie die PS4 (Bild)
Wie viel kostet die PlayStation 5? Laut einem Analysten soll sie nicht teurer als die Xbox Scarlett werden. Das wäre gut für euch.
PlaySta­tion 5: Ihr könnt eure Lieb­lings-Games naht­los weiter­spie­len
Christoph Lübben
Praktisch: "Spider-Man" spielen, Gegner an die Wand nageln. Speichern, PS4 ausschalten, PlayStation 5 einschalten und weiterspielen
Ist das überhaupt noch ein Generationswechsel? Die PlayStation 5 kann auch eure PS4-Spielstände übernehmen. Das lässt euch nahtlos weiterzocken.