Quick Charge 4.0 ist offiziell: Akkus sollen 20 Prozent schneller laden

Über 100 Smartphone-Modelle sollen den Quick Charge-Standard von Qualcomm schon unterstützen
Über 100 Smartphone-Modelle sollen den Quick Charge-Standard von Qualcomm schon unterstützen(© 2015 CURVED)

Qualcomm hat die Schnellladefunktion Quick Charge 4.0 offiziell vorgestellt. Durch die neue Technologie sollen Smartphone-Akkus noch schneller als mit Quick Charge 3.0 aufgeladen werden, wie Android Central berichtet. Schon bald könnten die ersten Geräte erscheinen, die den neuen Standard unterstützen.

Quick Charge 4.0 bietet Support für den USB-C-Anschluss – einen Standard, der in immer mehr aktuellen Smartphones vertreten ist. Auch für die Spezifikation USB-PD (Power Delivery) soll eine Unterstützung vorhanden sein. Durch USB-PD ist es beispielsweise möglich, auch größere Geräte, wie etwa ein energiehungriges Notebook, über USB-C mit Strom zu versorgen. Die neue Quick Charge-Technologie soll Akkus bis zu 20 Prozent schneller laden als der Vorgänger, die Effizienz des Ladevorganges sei sogar um 30 Prozent gestiegen.

Fünf Minuten für fünf Stunden

Angeblich sollen Smartphones nach fünf Minuten Aufladen bereits genügend Energie für fünf Stunden Nutzung bieten. Eine Überhitzung oder Schädigung es Gerätes soll dabei durch mehrere Sicherheitsmechanismen verhindert werden: So erkennt Quick Charge 4.0, welches Kabel für das Aufladen des Akkus benutzt wird. Dementsprechend soll der Ladestrom automatisch angepasst werden.

Bereits in der ersten Jahreshälfte 2017 sollen die ersten Geräte mit der Quick Charge 4.0-Technologie erscheinen – laut Android Central gemeinsam mit dem Snapdragon 835. Es ist deshalb wahrscheinlich, dass die neue Schnellladefunktion bereits im Samsung Galaxy S8 integriert ist, das diesen Chipsatz enthalten soll. Die Präsentation des Gerätes wird für das Frühjahr auf dem MWC 2017 erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Snap­dra­gon 835: Chip­satz taucht in ersten Grafik-Bench­marks auf
Guido Karsten
Supergeil !5Die winzigen Smartphone-Chipsätze bieten von Jahr zu Jahr mehr Leistung
Der Snapdragon 835 von Qualcomm soll viele Flaggschiff-Smartphones von 2017 antreiben. Ein Benchmark zeigt nun, was den Chipsatz ausmacht.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
3
Peinlich !7Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.