“Rainbrow”: Dieses Spiel fürs iPhone X steuert ihr mit den Augen

Das TrueDepth-Kamerasystem im iPhone X soll weit mehr können als nur den Entsperrvorgang zu steuern. Schon mit den Animojis hat Apple gezeigt, dass die Technologie auch zu Unterhaltungszwecken eingesetzt werden kann. Das Spiel "Rainbrow" verwendet die Kamera nun sogar als Eingabegerät.

Zugegeben, "Rainbrow" ist nun wahrhaft kein AAA-Blockbuster-Titel wie "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" oder ein "Red Dead Redemption 2", doch bietet es dafür immerhin ein absolut einzigartiges Feature: Gesteuert wird das Spiel, wie im Video über diesem Artikel zu sehen ist, mit den Augen beziehungsweise den Augenbrauen. Möglich ist das aber nur mit dem iPhone X.

"Frogger" mal anders

Die TrueDepth-Kamera des iPhone X behält nämlich während des Spiels eure Augen im Blick und setzt euren Gesichtsausdruck in Bewegungen im Spiel um. Zieht ihr die Brauen hoch, hüpft der Smiley in "Rainbrow" eine Farbe weiter nach oben. Zieht ihr die Augenbrauen grimmig nach unten, springt auch der Smiley eine Stufe hinab. Dabei weicht ihr Dingen aus und sammelt Sterne ein. Weil das TrueDepth-System für die Erfassung eurer Augen notwendig ist, läuft "Rainbrow" auch ausschließlich auf dem iPhone X.

Das Spiel stammt vom iOS-Entwickler Nathan Gitter aus dem texanischen Austin in den USA. Wie Gitter auf seiner Webseite schreibt, entwickelt er auch in seiner Freizeit gerne iOS-Apps, von denen einige offenbar auch schon Preise einheimsen konnten. Dass auch "Rainbrow" einen Preis gewinnt, ist aufgrund der Nähe zu "Frogger" vielleicht eher unwahrscheinlich. Da es aber kostenlos ist und ein Key-Feature des iPhone X auf eine neue Art und Weise nutzt, könnte "Rainbrow" womöglich schon bald mehr Downloads zählen, als Gitter selbst erwartet hat.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs: Screens­hot machen einfach erklärt
Christoph Lübben
Das Vorgehen für einen Screenshot ist bei iPhone Xs und iPhone Xs Max identisch
Mit dem iPhone Xs einen Screenshot machen: Wir erklären euch, welche Tasten ihr drücken müsst. Zudem erläutern wir, was ihr noch beachten müsst.
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.