“Rainbrow”: Dieses Spiel fürs iPhone X steuert ihr mit den Augen

Das TrueDepth-Kamerasystem im iPhone X soll weit mehr können als nur den Entsperrvorgang zu steuern. Schon mit den Animojis hat Apple gezeigt, dass die Technologie auch zu Unterhaltungszwecken eingesetzt werden kann. Das Spiel "Rainbrow" verwendet die Kamera nun sogar als Eingabegerät.

Zugegeben, "Rainbrow" ist nun wahrhaft kein AAA-Blockbuster-Titel wie "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" oder ein "Red Dead Redemption 2", doch bietet es dafür immerhin ein absolut einzigartiges Feature: Gesteuert wird das Spiel, wie im Video über diesem Artikel zu sehen ist, mit den Augen beziehungsweise den Augenbrauen. Möglich ist das aber nur mit dem iPhone X.

"Frogger" mal anders

Die TrueDepth-Kamera des iPhone X behält nämlich während des Spiels eure Augen im Blick und setzt euren Gesichtsausdruck in Bewegungen im Spiel um. Zieht ihr die Brauen hoch, hüpft der Smiley in "Rainbrow" eine Farbe weiter nach oben. Zieht ihr die Augenbrauen grimmig nach unten, springt auch der Smiley eine Stufe hinab. Dabei weicht ihr Dingen aus und sammelt Sterne ein. Weil das TrueDepth-System für die Erfassung eurer Augen notwendig ist, läuft "Rainbrow" auch ausschließlich auf dem iPhone X.

Das Spiel stammt vom iOS-Entwickler Nathan Gitter aus dem texanischen Austin in den USA. Wie Gitter auf seiner Webseite schreibt, entwickelt er auch in seiner Freizeit gerne iOS-Apps, von denen einige offenbar auch schon Preise einheimsen konnten. Dass auch "Rainbrow" einen Preis gewinnt, ist aufgrund der Nähe zu "Frogger" vielleicht eher unwahrscheinlich. Da es aber kostenlos ist und ein Key-Feature des iPhone X auf eine neue Art und Weise nutzt, könnte "Rainbrow" womöglich schon bald mehr Downloads zählen, als Gitter selbst erwartet hat.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Apples erstes OLED-iPhone im Refur­bis­hed-Sonder­an­ge­bot
ADVERTORIAL
ANZEIGEDas iPhone X ist immer noch ein echter Hingucker
Nur solange der Vorrat reicht: Sichert euch jetzt ein günstiges generalüberholtes iPhone X.
"iPhone X hätte mich fast umge­bracht": Milli­ar­den-Klage von Esco­bar-Bruder
Francis Lido
Gefällt mir10Roberto Escobar mit einem Foto seines berühmten Bruders Pablo
Beinahe hätte das iPhone X den Bruder von Pablo Escobar umgebracht, heißt es in einer Klage. Was ist passiert?
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.