Rechtsstreit um iPod: Ex-Mitarbeiter belastet Apple

Apple soll unrechtmäßig versucht haben, Drittanbieter von iTunes und vom iPod fernzuhalten
Apple soll unrechtmäßig versucht haben, Drittanbieter von iTunes und vom iPod fernzuhalten(© 2014 CC: Flickr/Dongyi Liu)

Hat Apple mit seiner iPod-Strategie den Wettbewerb verzerrt? Der ehemalige Apple-Angestellte Rod Schultz hat vor Gericht ausgesagt, dass die Strategie darin bestanden hätte, alle Drittanbieter von der Teilhabe an iTunes und Abspielgeräten wie dem iPod auszuschließen.

Dazu habe Apple eine spezielle Aktion ins Leben gerufen, an der Schultz beteiligt war, berichtet das Wall Street Journal. Demnach habe Apple mit seinen Geschäftstaktiken versucht, potenzielle Rivalen klein zu halten. Nach dem US-amerikanischen Kartellrecht könnte Apple dadurch einen Schaden von über einer Milliarde Dollar verursacht haben.

iTunes als exklusive Quelle für Musik

Schultz wollte angeblich vor Gericht keine Einzelheiten zu seiner Arbeit bei iTunes von 2006 bis 2007 verraten, gab aber zu Protokoll, dass Apple die Mehrheit der Musik-Downloads von seinen Geräten ausgeschlossen habe. Schultz hatte im Jahr 2012 ein Dokument verfasst, in dem er die Praktiken von Apple als "geheimen Krieg" bezeichnet – das Gericht erkannte den Artikel allerdings nicht als Beweisstück an.

Apple selbst sagte aus, dass die Arbeiten, mit denen Schultz beschäftigt war, tatsächlich viel Musik vom iPod ausgeschlossen hätten. Die Maßnahmen hätten aber in erster Linie dazu gedient, Sicherheitsrisiken auszuschließen, die durch andere Formate und Abspielgeräte für den iPod und iTunes entstanden wären. Es sei nicht primär darum gegangen, andere Anbieter von den eigenen Produkten auszuschließen. Schultz selbst stimmte dieser Darstellung am 12. Dezember vor Gericht zu.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !18Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Nvidia Shield TV (2017) im Test: die Stre­a­ming-Box für Gamer
Marco Engelien1
Supergeil !6Im Lieferumfang von Nvidias Shield TV sind Fernbedienung und Controller
Das Nvidia Shield TV (2017) eignet sich nicht nur für Film-Fans, sondern auch für Gamer. Doch für wen lohnt sich der Kauf der Set-Top-Box?