"Red Dead Online" hat einen Battle-Royale-Modus

Im Battle-Royale-Modus von "Red Dead Online" gewinnt der letzte Überlebende
Im Battle-Royale-Modus von "Red Dead Online" gewinnt der letzte Überlebende(© 2018 Rockstar Games)

"Red Dead Online" ist seit dem 27. November 2018 endlich spielbar. Dementsprechend wissen wir nun, was uns in der Online-Variante von "Red Dead Redemption 2" erwartet. Unter anderem könnt ihr euch in einem Battle-Royale-Modus austoben – der allerdings einen großen Unterschied zu "PUBG" und "Fortnite" aufweist.

Der Battle-Royale-Modus von "Red Dead Online" nennt sich "Make it Count", wie Rockstar Games auf seiner Webseite schreibt. Das grundlegende Konzept ähnelt dem von "PUBG" und "Fortnite": Ziel ist es, zu überleben und als letzter Spieler aus einer Partie hervorzugehen. Dabei schrumpft das Spielgebiet wie in Battle-Royale üblich kontinuierlich. Der Unterschied zu den genannten Genre-Vertretern: Ihr dürft keine Pistolen oder Gewehre verwenden.

Einer von fünf neuen Modi

Stattdessen müsst ihr euch im Battle-Royale-Modus von "Red Dead Online" ausschließlich mit Messer und eurem Bogen durchschlagen. Die Anzahl der Pfeile ist dabei stark begrenzt. In den Modus einsteigen könnt ihr über die sogenannten Showdown-Serien-Markierungen, die euch außerdem Zugang zu vier weiteren neuen Modi gewähren.

"Shootout & Team Shootout" ist ein klassischer Deathmatch-Modus: Ihr habt eine unbegrenzte Anzahl an Leben und der Spieler oder das Team mit den meisten Kills gewinnt. Steht es nach Ablauf der Zeit unentschieden, entscheidet der nächste Abschuss. "Most Wanted" ist der Bounty-Modus von "Red Dead Online": Mit jedem Kill steigt ihr in der Rangliste auf. Doch je weiter oben ihr steht, desto mehr Punkte erhalten eure Gegner, wenn sie euch aus dem Weg räumen.

In "Hostile Territory" geht es darum, Gebiete zu kontrollieren. Für jede Eroberung erhaltet ihr Punkte. Wenn euer Team nach Ablauf der Zeit mehr hat als eure Gegner, gewinnt ihr. Gelingt es euch, die komplette Karte zu kontrollieren, gehört der Sieg sofort euch. "Name Your Weapon" lässt euch eine Waffe aussuchen und einzeln oder im Team gegeneinander antreten. Je schwieriger die gewählte Waffe zu bedienen ist, desto mehr Punkte erhaltet ihr für den Abschuss eines Gegners.

Weitere Artikel zum Thema
"Red Dead Redemp­tion 2" für die Switch? Das sagt Nintendo
Christoph Lübben
Die Hardware der Nintendo Switch dürfte ihre Probleme mit der Welt von "Red Dead Redemption 2" bekommen
Offenbar hätte Nintendo Interesse an "Red Dead Redemption 2" für die Switch gehabt. Es gebe aber einen Grund, wieso es nicht verfügbar ist.
Game Awards 2018: Das sind die Gewin­ner
Sascha Adermann
"God of War" von Sony hat bei den Game Awards 2018 mehrere Titel gewonnen
Die erfolgreichsten Preisträger bei den Game Awards 2018 sind zwei Konsolenspiele. Wir haben für euch die Preisträger zusammengefasst.
"Red Dead Online": Rock­star will Preise und Beloh­nun­gen opti­mie­ren
Christoph Lübben
Ausflüge in "Read Dead Online" lohnen sich bald womöglich noch mehr
In "Red Dead Online" ist es derzeit mühsam, an viel Geld zu kommen. Die Entwickler wollen das aktuelle System aber noch anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.