Ring: Türklingel offenbar von schwerer Sicherheitslücke betroffen

Eine Video-Türklingel von Ring soll eigentlich das Sicherheitsempfinden verbessern
Eine Video-Türklingel von Ring soll eigentlich das Sicherheitsempfinden verbessern(© 2019 Ring)

Eine Türklingel mit Videoübertragung ist eine praktische Sache – wenn sie denn sicher ist. Bei dem Unternehmen Ring gibt es aber offenbar eine schwere Sicherheitslücke, die es Unbefugten ermöglicht, die Videoübertragung zu kapern. Doch Hilfe ist bereits unterwegs.

Offenbar ist es mit relativ einfachen Mitteln möglich, das Übertragungssignal der Video-Türklingel von Ring zu stören, berichtet BullGuard. Angeblich können Unbefugte den Stream sogar kapern und eine eigene Videosequenz senden – wie in "Oceans Eleven" und Co. Auf diese Weise könnten etwa Einbrecher dem Eigentümer eines Hauses vorgaukeln, dass nur ein Paket geliefert wird.

Update steht bereits zur Verfügung

Grundsätzlich ist die Funktionsweise der Video-Türklingel eine praktische Sache: Klingelt jemand, könnt ihr euch ein Video des Hauseingangs ansehen, wahlweise auf eurem Smartphone oder Lautsprecher wie Echo Show. Zwar gibt es von Ring bereits ein Update, das die Sicherheitslücke schließen soll. Das subjektive Sicherheitsempfinden vieler Nutzer dürfte aber dennoch beeinträchtigt sein.

Erst im Januar 2019 hatte Ring für negative Schlagzeilen gesorgt: Zu diesem Zeitpunkt machte das Gerücht die Runde, dass Amazon-Mitarbeiter Zugriff auf die Aufnahmen von Sicherheitskameras gehabt hätten. In einer Stellungnahme versicherte die Amazon-Tochter daraufhin, dass Mitarbeiter keinen Zugang zu Live-Streams der Nutzer hätten. Das Unternehmen nehme "den Schutz und die Sicherheit der persönlichen Daten" seiner Kunden sehr ernst.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Dark Mode schleicht sich lang­sam heran
Guido Karsten
Auch WhatsApp erhält schon bald einen Dark Mode
WhatsApp bekommt einen Dark Mode, die Frage ist bloß, wann das finale Update erscheint. Offenbar treffen die Entwickler aber schon Vorbereitungen.
Huawei Mate 20 Pro: Update auf Android 10 nun auch in Europa verfüg­bar
Guido Karsten
Die Verteilung von Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro hat in Europa begonnen
Android 10 für das Huawei Mate 20 Pro ist da. Erste Nutzer in Europa können die Software für das Flaggschiff-Smartphone von 2018 schon herunterladen.
Viele Android-Smart­pho­nes ab Werk mit Sicher­heits­lücken - Ist eures dabei?
Guido Karsten
Mit Android 9 wäre das Galaxy S7 vielleicht nicht auf der Liste von Kryptowire gelandet
Sicherheitsexperten haben etliche Schwachstellen auf älteren aber beliebten Android-Geräten entdeckt. Dazu zählt auch das Samsung Galaxy S7.