Samsung contra Coronavirus: Kunden können Galaxy-Produkte reinigen lassen

Samsung desinfiziert Geräte in den Galaxy Stores.
Samsung desinfiziert Geräte in den Galaxy Stores.(© 2020 Via Instagram @samsungmobileusa)

Gestern berichteten wir euch, was Apple anstellt, um dem Coronavirus (Covid-19) in seinen Geschäftsräumen Herr zu werden. Heute erklärt SamMobile, welche Maßnahmen Samsung gegen das Virus ergreift.

Eine seiner Fabrikationsstätten in Gumi, Südkorea, musste das südkoreanische Technik-Unternehmen bereits mehrfach schließen und die Produktion nach Vietnam verlegen. Einige Samsung-Mitarbeiter waren am Coronavirus erkrankt. Die Maßnahme sollte verhindern, dass sich weitere Personen infizieren. Doch neben der Gesundheit seiner Angestellten scheint Samsung auch das Wohlergehen seiner Kunden am Herzen zu liegen.

Der Smartphone-Hersteller bietet deshalb einen sogenannten "Galaxy Sanitizing Service" an, über den Besitzer von Galaxy-Telefonen, der Galaxy Watch oder Galaxy Buds ihre Geräte mit UV-C-Licht desinfizieren und reinigen lassen können. Im Gegensatz zu flüssigen Chemikalien, die in das Gehäuse eures Smartphones eindringen oder dessen Oberfläche beschädigen könnten, schadet das UV-C-Licht dem Gerät laut Samsung nicht.

Wir erklären euch, wie ihr euer Handy oder eure In-Ears auch ohne den Samsung-Service keimfrei bekommt.

Kostenloser Service wird derzeit in 19 Ländern angeboten

Derzeit wird der Samsung Galaxy Sanitizing Service kostenlos über Service Center oder Experience Shops in 19 Ländern weltweit angeboten. Laut einer Liste auf SamMobile sind das: Argentinien, Chile, Kroatien, Dänemark, Finnland, Japan, Korea, Malaysia, Neuseeland, Norwegen, Pakistan, Peru, Polen, Russland, Spanien, Schweden, USA, Ukraine und Vietnam.

Auch andere Länder sollen demnächst davon profitieren – Deutschland ist derzeit allerdings noch nicht auf der Liste. Ob dieser zukünftig bei uns angeboten wird, ist uns zum Artikelzeitpunkt nicht bekannt.

Darum solltet ihr euer Smartphone regelmäßig reinigen

Auf Gegenständen, die wir täglich mehrmals in die Hand nehmen oder irgendwo ablegen, sammeln sich im Laufe der Zeit besonders viele Bakterien und Viren. Auf den Displays unserer Handys tummeln sich mitunter eine ganze Horde solcher Plagegeister.

Wenngleich Viren in der Regel nicht lange außerhalb unseres Körpers überleben, können diese durch Alltagsgegenstände übertragen werden. Habt ihr euer Handy zum Beispiel in einem Imbiss neben dem Teller liegen und ein infizierter Tischnachbar niest in eure Richtung, können Tröpfchen mit dem Virus auch auf dem Display eures Smartphones landen. Nehmt ihr dieses zur Bedienung in die Hand und wischt euch danach durch das Gesicht, ist es möglich, dass auch ihr euch infiziert.

Was haltet ihr von Samsungs Desinfektions-Service – würdet ihr ihn in Anspruch nehmen oder reinigt ihr eure Geräte lieber selbst? Antwortet uns auf Facebook oder schreibt uns an Redaktion@Curved.de.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S20 und Co.: Versteck­ter Mond-Modus – was macht das Feature?
Sebastian Johannsen
Sind schöne Mond-Aufnahmen nun mit dem Galaxy S20 möglich?
Samsung hat ohne viel Aufsehen ein neues Kamera-Feature für Galaxy S20 und Co. bereitgestellt. Was kann der Mond-Modus und wie aktiviert ihr ihn?
Samsung Galaxy S21, S21+ und Ultra im ersten Größen­ver­gleich
Sebastian Johannsen
Erwarten uns bei der S21-Serie die gleichen Größenverhältnisse wie bei den Vorgängermodellen (Bild)?
Ein Bild auf Twitter zeigt drei Smartphone-Attrappen, die die kommende S21-Reihe darstellen soll. Das Foto ermöglicht einen Größenvergleich.
Black Friday auf Amazon: Die Smart­phone-Ange­bote unter der Lupe
David Wagner
UPDATEGute Angebote gibt es beim Black Friday von Amazon auch für das Oppo Reno4 Z 5G
Die Black Friday Woche bei Amazon hat begonnen! Wir haben uns die Angebote für Smartphones genauer angesehen und sagen euch, wo ihr wirklich spart.