Samsung Galaxy A5: Produktionsprobleme verzögern Start

Das Samsung Galaxy A5 erscheint wohl erst gegen Ende 2014
Das Samsung Galaxy A5 erscheint wohl erst gegen Ende 2014(© 2014 Samsung)

Findet der Release des Samsung Galaxy A5 erst Ende Dezember 2014 statt? Ursprünglich sollte das Smartphone im November dieses Jahres auf dem chinesischen Markt erscheinen – doch offenbar gibt es Probleme bei der Produktion, die den Release des Galaxy A5 verzögern.

Der ursprüngliche Termin zur Veröffentlichung des Galaxy A5 im November könne nicht eingehalten werden. "Wir gehen davon aus, dass es nächsten Monat veröffentlicht wird", sagte ein Mitarbeiter von Samsung dem koreanischen Technik-Portal ETNews, "aber an diesem Punkt ist nichts sicher." Es gebe Verzögerungen bei der Produktion, jedoch keine großen Schwierigkeiten.

Konkurrenzfähigkeit wiederherstellen

Samsung hofft, mit dem Galaxy A5 seine schwindenden Anteile am chinesischen Markt zurückzuerobern. Das Smartphone soll in der Lage sein, von der Ausstattung und dem Preis mit den günstigen Modellen von Unternehmen wie Huawei, OnePlus oder Xiaomi konkurrieren zu können.

Das Galaxy A5 soll einen 5-Zoll-HD-Bildschirm und einen 2 GB großen Arbeitsspeicher besitzen. Zudem verfügt es voraussichtlich über eine Dual-SIM-Funktion und nutzt Android 4.4 KitKat als Betriebssystem. Als Preis wird von 2599 Yuan ausgegangen, was umgerechnet knapp 340 Euro entspricht. Darin liege Marktbeobachtern zufolge auch das Problem: Um mit den chinesischen Firmen konkurrieren zu können, sei dieser Preis für die erwartete Ausstattung noch zu hoch.


Weitere Artikel zum Thema
Dieses Bild soll das OnePlus 5 mit Dual­ka­mera zeigen
Michael Keller
So soll die Rückseite des OnePlus 5 aussehen
Im Internet ist ein Bild aufgetaucht, auf dem das OnePlus 5 zu sehen sein soll – mit einer Dualkamera auf der Rückseite.
Galaxy S8: Darum brennt sich der Home­but­ton nicht ins Display ein
Guido Karsten
Samsung verhindert mit einem Trick das Einbrennen des kleinen Quadrats
Das Always On Display des Galaxy S8 schaltet sich, wenn Ihr es wollt, niemals ab. Was also verhindert, dass sich der virtuelle Homebutton einbrennt?
Das Display der Apple Watch 3 soll weni­ger Ener­gie verbrau­chen
Michael Keller
Bislang setzt Apple beim Display der Apple Watch auf OLED
Die Apple Watch Series 3 soll ein micro-LED-Display erhalten. Die Technologie ist stromsparender als OLED – und könnte Samsung und LG Sorge bereiten.