Samsung Galaxy J5 geleakt: Galaxy S5-Look, Wechsel-Akku und Android 5.1

Her damit !62
Viel mehr kann ein Smartphone nicht nach einem typischen Samsung-Gerät aussehen
Viel mehr kann ein Smartphone nicht nach einem typischen Samsung-Gerät aussehen(© 2015 Sammobile)

Da sind sie wieder: ein austauschbarer Akku und ein SD-Karten-Slot. Diese Qualitäten, die Samsungs aktuelle Top-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 edge aus den Augen einiger Nutzer schmerzlich vermissen lassen, bringt das nun wiederholt geleakte Galaxy J5 mit – inklusive Android 5.1 und aktuellem TouchWiz.

Auf einem Foto stellt sich das Smartphone dank sichtbarem Startbildschirm unmissverständlich als Samsung Galaxy J5 vor, wie SamMobile zeigt. Zudem weist das entsprechende Menü des Smartphones mit Android 5.1 die aktuellste Lollipop-Version aus, die Samsung bislang für seine Geräte veröffentlicht hat. Software-seitig ist das Galaxy J5 damit auf dem neuesten Stand – die Hardware ist unterdessen eher im Einsteigerbereich anzusiedeln.

Äußerlich fast ein Samsung Galaxy S5

Auch wenn es unverkennbar an den typischen Samsung-Look des letztjährigen Flaggschiffs Galaxy S5 erinnert, ist das Galaxy J5 bei weitem kein Flaggschiff-Smartphone. Mit einem 2600-mAh-Akku ist immerhin der Energielieferant auf dem Niveau von Galaxy S6 und S6 edge – beim J5 kann der außerdem auch ausgetauscht werden. Hinter der abnehmbaren Rückschale des Kunststoffkleids befindet sich zudem auch ein SD-Karten-Slot, um den mit 8 GB etwas spärlichen Speicherplatz aufzustocken.

Mit einem 5-Zoll-Display spielt das Galaxy J5 in der Flaggschiff-Größenordnung, seine 720p-Auflösung allerdings nicht. Die Kamera-Ausstattung von 13 Megapixeln auf der Rückseite und einer 5-MP-Selfie-Cam ist in Samsungs aktuellen Mitteklasse-Smartphones Standard. Vervollständigt wird die Ausrüstung von einem Snapdragon 410 mit vier Kernen auf 1,2 GHz als Antrieb sowie 1,5 GB Arbeitsspeicher. Wann das Galaxy J5 erscheinen soll, ist indes noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Instant Apps sind nun Teil des Google Play Store
Michael Keller
Der Google Play Store ist die Basis für Android-Apps
Apps streamen, statt sie zu installieren: Der Google Play Store bietet nun die sogenannten Instant Apps an, die Google erstmals 2016 vorgestellt hat.
iPhone X: So viele Exem­plare sollen zum Release fertig sein
Christoph Lübben1
Zum Release soll das iPhone X nur in "geringen" Mengen vorhanden sein
Das iPhone X erscheint am 3. November 2017 im Handel. Angeblich kann Apple aber bis zum Release nur wenige Exemplare fertigstellen.
Google star­tet Bonus­pro­gramm für siche­rere Android-Apps
Francis Lido
Beliebte Android-Apps sollen sicherer werden
Ein neues Belohnungssystem soll ausgewählte Android-Apps sicherer machen. Dafür kooperiert Google mit HackerOne.