Samsung Galaxy Note 4: Ab Mitte Oktober in Deutschland

Peinlich !37
Note-4-Verkaufsstart
Note-4-Verkaufsstart(© 2014 Samsung Mobile)

Zwar erreichten uns gestern die ersten Berichte zu Verarbeitungsmängeln des neuen Samsung-Phablet Galaxy Note 4 – was immer noch aussteht, ist allerdings ein offizieller Preispunkt sowie ein Datum für den Marktstart hierzulande. Nun hat das internationale Samsung-Team auf Facebook eine etwas unübersichtliche Grafik veröffentlicht, aus der sich für Deutschland ein Launchtermin zwischen dem 10. und dem 24. Oktober ablesen lässt.

Update vom 30. September 2014: Samsung Mobile Deutschland hat nun für Klarheit gesorgt und auf Facebook verkündet, dass das Galaxy Note 4 in Deutschland ab dem 17. Oktober verfügbar sein wird. [/Update]

Auch wenn Ihr einen ganz genauen Blick auf die Weltkarte und den Zeitstrahl da oben werft, werdet Ihr zugeben müssen, dass Samsung da den Starttermin für das Galaxy Note 4 ein wenig umständlich und undurchsichtig bekannt gibt: Anhand der Ballung von farbigen Punkten in der Region Mitteleuropa und der recht ähnlichen Farben lässt sich leider kein eindeutiger Schluss ziehen.

Wahrscheinlich scheint ein Verkaufsstart am 10. oder am 17. Oktober — den rosafarbenen Punkt, der den 24. Oktober markiert, würde wir eher unseren östlichen Nachbarn in Polen zuordnen. Auch der 28. Oktober könnte eine Option sein, obwohl  wir den helleren Lila-Ton dann eigentlich in Nordafrika respektive Mittelamerika verorten. Samsung scheint es uns einfach nicht allzu leicht machen zu wollen, den Launch des Note 4 zu erraten ...

Gleiches gilt derweil für die finale UVP, zu der sich das Unternehmen für Deutschland bislang auch noch nicht geäußert hat. Letzten Gerüchten zufolge muss man von zwischen 700 und 800 Euro ausgehen. Wer wissen möchte, ob sich diese Summe und das Warten auf das Phablet überhaupt lohnen, wirft einen Blick in unser Hands-On-Video vom 5,7 Zoller von seiner Vorstellung auf der IFA 2014 in Berlin:

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.