Samsung Galaxy Note 4: Für Unterwasserfotos geeignet?

Her damit !38
Das Samsung Galaxy Note 4 könnte einen Modus für Unterwasserfotos erhalten
Das Samsung Galaxy Note 4 könnte einen Modus für Unterwasserfotos erhalten(© 2014 iStock.com/genki_sushi)

Das Samsung Galaxy Note 4 gehört mit den zu kommenden Smartphones, die heiß erwartet werden. Nun hat Sammobile einige neue Details erfahren, was das Modell alles können soll. Zu den Features sollen demnach beispielsweise Unterwasseraufnahmen mit der Kamera und möglicherweise ein verbesserter Fingerabdruckscanner gehören.

Mehrere Quellen haben Sammobile verraten, mit welchen Features das Galaxy Note 4 ausgestattet werden soll – oder besser gesagt: wie deren Bezeichnungen lauten. Eine der Funktionen soll demnach "Aqua Capture" heißen. Dieser könnte eine Weiterentwicklung des Aqua Mode sein, den wir vom Samsung Galaxy S4 Active kennen und der es erlaubt, Unterwasserfotos mit dem Smartphone zu machen. Dies wäre ein weiteres Indiz dafür, dass das Galaxy Note 4 wasserdicht wird.

Verbesserter Download und Änderungen am Fingerabdruckscanner

Ein weiteres Feature trägt den Namen "Multi Network for Booster", das mit dem Download Booster des Samsung Galaxy S5 identisch sein könnte – mit dieser Kanalbündelungs-Funktion wird der Downstream von WLAN und Mobilfunk-Modul kombiniert, was das Herunterladen von Daten beschleunigt. Abseits davon soll eine Funktion die Bezeichnung "Swipe to launch Motion Launcher" tragen. Hier liegt der Schluss nahe, dass dieses Feature dem Motion Launch des HTC One M8 ähnelt.

Auch der "Smart Fingerprint" wirft momentan mehr Fragen als Antworten auf. Sammobile vermutet, dass der Fingerabdruckscanner des Galaxy Note 4 weitere Befehle verstehen könnte. Aber auch das ist mehr als vage. Bis zum Herbst sollten wir hoffentlich mehr erfahren – dem aktuellsten Gerüchtestand zufolge wird das Smartphone am 3.  September erscheinen.

Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.
iOS 11 ist auf Hälfte aller iPho­nes und iPads instal­liert
Christoph Lübben1
iOS 11 ist wohl auf den meisten aktiven iPhone-Modellen installiert
iOS 11 hat die Oberhand gewonnen: Das neue Betriebssystem ist mittlerweile auf über 50 Prozent der iPhones und iPads installiert.
Huawei arbei­tet offen­bar an falt­ba­rem Smart­phone
Francis Lido
Im Rahmen der Mate-10-Pro-Vorstellung kündigte Huawei offenbar ein faltbares Smartphone an
Anfang der Woche waren alle Augen auf das Mate 10 gerichtet. Abseits des Rampenlichts sprach Huawei in München über ein faltbares Smartphone.