Samsung Galaxy Note 4: Für Unterwasserfotos geeignet?

Her damit !38
Das Samsung Galaxy Note 4 könnte einen Modus für Unterwasserfotos erhalten
Das Samsung Galaxy Note 4 könnte einen Modus für Unterwasserfotos erhalten(© 2014 iStock.com/genki_sushi)

Das Samsung Galaxy Note 4 gehört mit den zu kommenden Smartphones, die heiß erwartet werden. Nun hat Sammobile einige neue Details erfahren, was das Modell alles können soll. Zu den Features sollen demnach beispielsweise Unterwasseraufnahmen mit der Kamera und möglicherweise ein verbesserter Fingerabdruckscanner gehören.

Mehrere Quellen haben Sammobile verraten, mit welchen Features das Galaxy Note 4 ausgestattet werden soll – oder besser gesagt: wie deren Bezeichnungen lauten. Eine der Funktionen soll demnach "Aqua Capture" heißen. Dieser könnte eine Weiterentwicklung des Aqua Mode sein, den wir vom Samsung Galaxy S4 Active kennen und der es erlaubt, Unterwasserfotos mit dem Smartphone zu machen. Dies wäre ein weiteres Indiz dafür, dass das Galaxy Note 4 wasserdicht wird.

Verbesserter Download und Änderungen am Fingerabdruckscanner

Ein weiteres Feature trägt den Namen "Multi Network for Booster", das mit dem Download Booster des Samsung Galaxy S5 identisch sein könnte – mit dieser Kanalbündelungs-Funktion wird der Downstream von WLAN und Mobilfunk-Modul kombiniert, was das Herunterladen von Daten beschleunigt. Abseits davon soll eine Funktion die Bezeichnung "Swipe to launch Motion Launcher" tragen. Hier liegt der Schluss nahe, dass dieses Feature dem Motion Launch des HTC One M8 ähnelt.

Auch der "Smart Fingerprint" wirft momentan mehr Fragen als Antworten auf. Sammobile vermutet, dass der Fingerabdruckscanner des Galaxy Note 4 weitere Befehle verstehen könnte. Aber auch das ist mehr als vage. Bis zum Herbst sollten wir hoffentlich mehr erfahren – dem aktuellsten Gerüchtestand zufolge wird das Smartphone am 3.  September erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.