Samsung Galaxy Note 4 soll wasserdicht werden

Keine speziellen Outdoor-Geräte mehr: Die zukünftigen Flaggschiffe von Samsung sollen alle auch für den Einsatz unter widrigen Bedingungen geeignet sein. Das ist beim Galaxy S5 der Fall und soll jüngsten Gerüchten zufolge auch beim Tablet Galaxy Note 4 umgesetzt werden.

Mit dieser neuen Strategie löst sich das südkoreanische Unternehmen von seinem bisherigen Vorgehen, eine spezielle robuste Version des aktuellen Flaggschiffs herauszugeben. Das Galaxy S4 Active könnte das letzte Beispiel dieser Herangehensweise gewesen sein, wenn der Bericht des koreanischen Portals itToday stimmt.

Robuste Eigenschaften für die neue Smartphone-Reihe

Alle zukünftigen Vorzeigeprodukte von Samsung werden voraussichtlich nach dem IP67-Standard ausgestattet. Das bedeutet, dass Smartphones und Tablets wie das Galaxy Note 4 gegen Staub geschützt sind und zudem in einer Wassertiefe von einem Meter bis zu 30 Minuten unbeschadet bestehen. Damit orientiert sich Samsung offenbar an seiner direkten Konkurrenz Sony: Der japanische Elektronikkonzern hat seit dem Xperia Z alle Flaggschiffe wasserdicht konstruiert.

Der Bericht passt zu den Gerüchten, nach denen Samsung in Zukunft eine neue Reihe an Premium-Smartphones plant. Das Galaxy Note 4 als Vorreiter der neuen Strategie soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen – dafür soll es jedoch keine Premium-Version des Galaxy S5 geben.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 8 erhält Sicher­heits­up­date für Februar
Guido Karsten
Das Galaxy Note 8 hat noch kein Update auf Android Oreo erhalten
Das Galaxy Note 8 hat von Samsung das aktuelle Sicherheitsupdate erhalten. Damit sollten "Spectre" und "Meltdown" keine Gefahr mehr darstellen.
Galaxy A3 und S4 Active: Android Lolli­pop-Update kommt
Michael Keller
Her damit !32Zumindest in Russland können sich Besitzer des Galaxy A3 über das Lollipop-Update freuen
Gleich zwei Samsung-Geräte erhalten dieser Tage das Update auf Android 5.0 Lollipop: Das Galaxy A3 und das Galaxy S4 Active.
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.