Samsung Galaxy S5 Neo: Neuauflage des Top-Smartphones als S6-Alternative

Her damit !90
Das Samsung Galaxy S5 Neo soll vom Start weg mit Android 5.1 laufen
Das Samsung Galaxy S5 Neo soll vom Start weg mit Android 5.1 laufen(© 2015 CURVED Montage)

Neuauflage mit neuem Exynos-Chip, neuer Kamera und Android 5.1 Lollipop ab Werk: Samsung will seinem letztjährigen Top-Smartphone als Galaxy S5 Neo noch einmal frischen Wind einhauchen und es als Alternative zu den aktuellen Flaggschiffen Galaxy S6 und Galaxy S6 edge anbieten.

Der Neo-Ableger des inzwischen mehr als ein Jahr alten Samsung Galaxy S5 soll dessen Hardware-Austattung in weiten Teilen übernehmen, wie SamMobile aus seinen für gewöhnlich gut informierten Quellen erfahren haben will. Die größte Neuerung ist demnach ein neues Herzstück: der Exynos 7580. Dabei handelt es sich um einen neuen 64-Bit-Octa-Core-Chip von Samsung, der bislang noch in keinem Gerät des Herstellers zum Einsatz kommt. Mit einer Taktung von 1,6 GHz und einem Mali-T720-Grafikchip dürfte er nicht ganz an die Leistungsfähigkeit des Snapdragon 801 im regulären Galaxy S5 heranreichen.

Samsung Galaxy S5 Neo mit Kamera-Upgrade

Eine echte Verbesserung wäre dafür die Frontkamera des Galaxy S5 Neo, die Selfies mit 5 Megapixeln knipsen soll – das reguläre S5 bietet lediglich eine Auflösung von 2 MP. Die Rückkamera soll indes die Vorgänger-Auflösung von 16 MP beibehalten, so wie nahezu alle anderen Specs des Neo-Ablegers dem Galaxy S5 exakt gleichen: Vom 5,1 Zoll großen Full-HD-Display, über 2 GB Arbeits- und 16 GB Flash-Speicher, bis zum 2800-mAh-Akku und sogar den Abmessungen gleicht das Galaxy S5 Neo seinem Namensvetter in den meisten Punkten. Der einzige weitere Unterschied: Das Neo unterstützt den schnellen LTE-A-Standard, den Samsung 2014 erst seit dem Premium-Ableger Galaxy S5 LTE-A bedient.

Wann das Samsung Galaxy S5 Neo erscheinen soll, konnten SamMobiles Quellen offenbar noch nicht in Erfahrung bringen. In Sachen Leistung wäre das Gerät natürlich keine Alternativ zu den noch frischen Top-Smartphones Galaxy S6 und S6 edge. Dafür sollte es, wie schon beim Galaxy S5, einen SD-Karten-Slot mitbringen sowie den problemlosen Austausch des Akkus ermöglichen – zwei Features, welche die S6-Smartphones nicht bieten, was Samsung viel Kritik einbrachte.


Weitere Artikel zum Thema
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.
iPhone 7: Über­lebt es Flüs­sig­stick­stoff in einem Knet­ball?
Michael Keller4
Peinlich !6iPhone 7 Knete
Kennt Ihr intelligente Knete? TechRax schon. Der YouTuber verschließt darin ein iPhone 7, bevor er es Flüssigstickstoff aussetzt.
BlackBerry Mercury: Fotos sollen das Tasta­tur-Smart­phone zeigen
Michael Keller2
Her damit !34Mit dem BlackBerry Mercury könnte eine Ära zu Ende gehen
BalckBerry will mit dem Mercury ein letztes Smartphone mit physischer Tastatur herausbringen. Fotos sollen das Gerät nun in freier Wildbahn zeigen.