Samsung Galaxy S5 und J3 (2016) erhalten März-Sicherheitsupdates

Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat
Zum Release lief das Galaxy S5 noch mit Android 4.4.2 KitKat(© 2014 CURVED)

Das Samsung Galaxy S5 ist vor fast drei Jahren erschienen, das Galaxy J3 (2016) ist noch nicht einmal ein Jahr alt. Ungeachtet des Altersunterschieds erhalten die beiden Smartphones nun aber von Samsung ein frisches Update, das die Sicherheit der darauf befindlichen Nutzerdaten erhöhen soll.

Samsung hat aktuell offenbar einen Lauf: Kaum hat der Hersteller damit begonnen in Europa ein frisches Sicherheitsupdate für das Galaxy J3 von 2016 zu verteilen, da folgt bereits der nächste Patch für das Galaxy S5. Beide Geräte erhalten mit der Aktualisierung das Sicherheitsupdate für den März 2017, wie das niederländische Tech-Portal GalaxyClub berichtet.

Insgesamt 85 Verbesserungen

Dem Bericht zufolge bessert das Update 73 allgemeine Sicherheitslücken und Schwachstellen im Android-Betriebssystem aus. Außerdem nimmt der Patch zwölf Verbesserungen vor, die sich speziell auf die Galaxy-Geräte des südkoreanischen Herstellers beziehen. Solltet Ihr noch nicht wegen des Updates auf Eurem Galaxy S5 oder J3 benachrichtigt worden sein, könnt Ihr in den Einstellungen unter "Über das Telefon" selbst prüfen, ob Ihr die Software vielleicht schon herunterladen könnt.

Das Update für das Galaxy S5 ist lediglich knapp 65 Megabyte groß. Etwa die zweieinhalbfache Datenmenge muss beim Galaxy J3 (2016) übertragen werden, bis die Installation beginnen kann. Wer über ein besonders geringes Datenvolumen verfügt, sollte die Aktualisierung besser über eine WLAN-Verbindung beziehen. Achtet außerdem darauf, dass Euer Smartphone-Akku ausreichend aufgeladen ist, bevor Ihr den Update-Vorgang startet. Der Rollout des Sicherheitsupdates ist vor einigen Tagen in Europa auch für das Galaxy Note 4 gestartet.

Weitere Artikel zum Thema
Neues Nokia-Smart­phone soll im Okto­ber enthüllt werden
Christoph Lübben
Auf dem Event könnte auch einfach das bereits bekannte Nokia 8 für China angekündigt
HMD Global soll auf einem Event im Oktober mindestens ein neues Nokia-Smartphone enthüllen. Womöglich wird das Mittelklasse-Gerät Nokia 7 präsentiert.
Der neue Snap­dra­gon 636 ermög­licht 2:1-Displays in Mittel­klasse-Smart­pho­nes
Jan Johannsen
Der Snapdragon 636 ermöglicht 2:1-Displays in Mittelklasse-Smartphones. Das LG Q6 musste noch mit einem Snapdragon 425 auskommen.
Der Snapdragon 636 ist schneller als sein Vorgänger. Wichtiger ist aber, dass er Displays im 2:1-Format in Mittelklasse-Smartphones ermöglicht.
Galaxy S9: Release könnte sich wegen 3D-Front­ka­mera verzö­gern
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 könnte dem Galaxy S8 (Bild) optisch ähneln, jedoch eine 3D-Kamera in der oberen Leiste erhalten
Nun behauptet eine weitere Quelle, das Samsung eine 3D-Frontkamera im Galaxy S9 verbauen könnte. Allerdings könnte dies zu Lieferproblemen führen.