Samsung Galaxy S6 hat Probleme mit dem RAM-Management

Peinlich !42
Das Samsung Galaxy S6 meint es offenbar etwas zu gut mit der RAM-Verwaltung
Das Samsung Galaxy S6 meint es offenbar etwas zu gut mit der RAM-Verwaltung(© 2015 CURVED)

Das Samsung Galaxy S6 hat satte 3 GB schnellen Arbeitsspeicher zur Verfügung – und trotzdem schließt es in den Augen einiger genervter Nutzer allzu voreilig Apps, sodass sie beim nächsten Aufrufen komplett neu geladen werden müssen. Der Grund: Samsung übertreibt es offenbar etwas mit dem RAM-Management.

Fairerweise muss man anmerken, dass Samsung natürlich großes Interesse daran hat, dass seine Top-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 edge in jeder Situation des Nutzeralltags die bestmögliche Figur machen und flott laufen – und für andauernde Prozesse braucht es nun einmal freien Arbeitsspeicher. Samsungs RAM-Verwaltung scheint hier aber etwas zu vorsichtig zu sein, was zulasten der Multitasking-Fähigkeit seiner Aushängeschilder geht: Verlasst Ihr eine App und öffnet eine andere, behält das Galaxy S6 laut den Berichten einiger Nutzer im XDA-Forum die Daten der ersten App häufig nicht im Zwischenspeicher – und das, obwohl im großzügigen 3-GB-Arbeitsspeicher eigentlich genug Spielraum verfügbar wäre.

Das Galaxy S6 bleibt im Multitasking-Check hinter iPhone 6 und HTC One M9

Die Folge dessen ist, dass Apps beim wiederholten Öffnen häufig komplett neu gestartet werden. Dieses Video zeigt recht gut, wozu das führt: Im frisch eingeschalteten Zustand hängt das Galaxy S6 mit seinem schneller Speicher das HTC One M9 und Apples iPhone 6 locker ab, was die Geschwindigkeit beim Öffnen von Apps angeht.

Lässt man die Geräte nun laufen und wiederholt das Prozedere, bleibt das Samsung-Smartphone auf einmal hinter den beiden Konkurrenzgeräten – die haben die zuvor bereits geöffneten Apps noch im Zwischenspeicher und können daran anknüpfen, das Galaxy S6 lädt hingegen viele komplett neu. Dadurch erscheint das Top-Smartphone im Multitasking-Alltag langsamer, als es eigentlich ist. Immerhin ist Samsung das Problem nun bekannt und entsprechende Performance-Optimierungen in Arbeit.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen7
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido4
Her damit !6Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.
Samsung könnte künf­tig Video­te­le­fonate per AR Emoji ermög­li­chen
Lars Wertgen
Mit Emojis: Samsung will die Videotelefonie in eine neue Richtung lenken
Die AR Emoji, wie wir sie bisher kennen, sind wohl nur der Anfang. Samsung hat laut einem Patent große Pläne.