Samsung Galaxy S7: Diese fünf Features sind angeblich gesetzt

Das Samsung Galaxy S7 wird wohl der Star des Mobile World Congress. Nur die Ausstattung bleibt ein Geheimnis. Blogger Evan Blass, der auf eine sehr gute Trefferquote bei seinen Leaks zurückblicken kann, will nun fünf Features bestätigt wissen.

Der Mobile World Congress (MWC) steht kurz bevor und damit jede Menge neue Smartphones. Das größte Augenmerk ruht wie üblich auf Samsung. Die Südkoreaner werden mit ziemlicher Sicherheit das Samsung Galaxy S7 präsentieren. Ein Geheimnis blieb die Ausstattung - zumindest bis jetzt.

Blogger Evan Blass, auf Twitter bekannt unter dem Namen @evleaks, hatte in einem Artikel auf VentureBeat schon Anfang Januar Details zum nächsten Flaggschiff aus Südkorea enthüllt. Diese bestätigt er nur per Twitter als "100% korrekt." Forbes hat die fünf Fakten zusammengefasst:

  1. Das Samsung Galaxy S7 ist wasserdicht: Beim Galaxy S5 wurde das Feature hoch gelobt, beim Nachfolger dann wieder fallen gelassen. Das kommende Top-Modell ist laut Forbes nun wieder nach IP67-Standard staub- und wasserdicht, hält also eine halbe Stunde in bis zu einem Meter tiefen Wasser aus, ohne Schaden zu nehmen.
  2. Der Akku wird größer: Im Vergleich zum Galaxy S6 soll der Akku des Galaxy S7 um 20 Prozent wachsen. Im Klartext: Statt eines Akkus mit 2.550 mAh kommt ein Modell mit 3.000 mAh zum Einsatz. Das Galaxy S7 Edge hat demnach sogar einen Akku mit 3.600 mAh an Bord.
  3. Der microSD-Kartenslot kehrt zurück: Bei der kompletten S6-Reihe war der Speicher nicht erweiterbar. Wer genügend Platz für Fotos, Apps & Co. wollte, musste mehr zahlen. Das ändert sich nun wieder. Per Speicherkarte sind bis zu 200 Gigabyte zusätzlich drin.
  4. Die Kameraauflösung sinkt zugunsten des Designs: Das Galaxy S6 hat eine 16-Megapixel-Kamera. Beim S7 müsst Ihr Euch wohl mit zwölf Megapixeln zufrieden geben. Dafür ragt die Linse nicht mehr aus dem Gehäuse heraus.
  5. Das Galaxy S7 bekommt mehr Arbeitsspeicher: Statt drei kommen im neuen Top-Modell nun vier Gigabyte RAM zum Einsatz. Bei den SoCs setzt Samsung wohl wieder darauf, Geräte mit Exynos-Chip nur in Asien zu vertreiben. Für europäische Käufer verbauen die Koreaner demnach Qualcomm-Prozessoren.

Alle weiteren Meldungen zum Samsung Galaxy S7 haben wir in diesem Artikel für Euch zusammengefasst.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S7 und S7 edge: Oreo-Update erneut gest­ar­tet
Francis Lido3
Her damit !16Das Galaxy S7 erhält endlich das Update auf Android Oreo – erneut
Besitzer von Galaxy S7 und S7 edge können in Kürze Android Oreo installieren. Nach einer kurzen Unterbrechung setzt Samsung den Rollout nun fort.
Galaxy S7 und S7 edge: Samsung beginnt mit Vertei­lung von Android Oreo
Guido Karsten
Her damit !9Nutzer des Galaxy S7 und S7 edge mussten verhältnismäßig lange auf Android Oreo warten
Das Warten hat ein Ende: Die ersten Nutzer eines Galaxy S7 oder Galaxy S7 edge können sich das Update auf Android Oreo bereits herunterladen.
Galaxy S7 und S7 edge sollen Update auf Android Oreo Mitte Mai erhal­ten
Lars Wertgen
Peinlich !5Schon bald dürfte das Galaxy S7 edge Android Oreo erhalten
Die Wartezeit hat wohl bald ein Ende: Samsung will Galaxy S7 und S7 edge bis Mitte Mai mit Android Oreo versorgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.