Samsung Galaxy X: So könnte der Faltmechanismus funktionieren

Das Galaxy X könnte dem Patent zufolge ähnlich wie das Galaxy Note 8 (Bild) aussehen
Das Galaxy X könnte dem Patent zufolge ähnlich wie das Galaxy Note 8 (Bild) aussehen(© 2017 CURVED)

Im Frühjahr 2019 wird Samsung mit dem Galaxy X angeblich sein erstes faltbares Smartphone der Öffentlichkeit präsentieren. Noch immer ist nicht ganz klar, wie das Gerät aussehen könnte – selbst die Gerüchteküche hat hier bislang keine eindeutigen Informationen geliefert Ein neues Patent von Samsung zeigt allerdings ein Design, das wir auch schon aus anderen Patenten kennen.

Das Patent wurde gerade erst am 5. Juli 2018 bewilligt, berichtet PhoneArena. Auf den Abbildungen ist ein Smartphone zu sehen, das an den aktuellen Look der Galaxy-Note-Serie erinnert. In der Mitte ist es der Zeichnung zufolge faltbar, sodass oberes und unteres Ende aufeinander gelegt werden können. Samsung stellt sich dabei anscheinend vor, dass Nutzer das Smartphone auch nur etwas falten können. Das dürfte womöglich beim Telefonieren praktisch werden.

Zwei Bildschirme für das Galaxy X?

Der Bildschirm des im Patent beschriebenen Smartphones soll aus zwei Panels bestehen. Wird das Gerät bis zu einem gewissen Grad gefaltet, kann wohl die untere Hälfte des Screens ausgeschaltet werden. Um dies zu steuern, soll ein Sensor zum Einsatz kommen, der bemerkt, ob und wie stark das Gerät gerade gefaltet ist. Ein weiterer Sensor ermittelt wohl, wie stark ein Nutzer die untere Hälfte des Gerätes berührt. Wird es gar nicht angefasst, soll sich das mutmaßliche Galaxy X wieder von selbst auf seine Ausgangsposition zurückbiegen.

Auf der oberen Display-Hälfte soll das Smartphone im Standby-Modus relevante Informationen für den Nutzer anzeigen. Generell sei es möglich, die zwei verbauten Panels unabhängig voneinander zu verwenden – oder als ein großes Display. Um die Touch-Eingabe zu aktivieren, sei etwas Druck auf die Geräterückseite nötig. Ein längerer Druck soll dann die untere Hälfte des Screens aktivieren.

So richtig praktisch klingen die beschriebenen Funktionen noch nicht. Da es sich hier um ein Patent handelt, ist auch noch gar nicht sicher, ob das Galaxy X wirklich so aufgebaut sein wird. Allerdings haben wir nun schon häufiger Patente gesehen, die quasi ein faltbares Galaxy-Note-Modell beschreiben. Womöglich wird das Galaxy X also wirklich keine Art Tablet, die auf Smartphone-Größe zusammengefaltet werden kann.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 9, Huawei P20 Pro, iPhone X und OnePlus 6 im Kame­ra­ver­gleich
Jan Johannsen6
Das Samsung Galaxy Note 9, Huawei P20 Pro, iPhone X und OnePlus 6 im Kameravergleich.
Das Galaxy Note 9, Huawei P20 Pro, iPhone X und OnePlus 6 liefern Fotos mit einer sehr guten Bildqualität, trotzdem gibt es Unterschiede im Detail.
Für Galaxy S10? Samsung arbei­tet an selbst­hei­len­dem Display
Christoph Lübben
Das Galaxy S9 ist zumindest durch Gorilla Glass gegen Kratzer geschützt
Ein Display, bei dem kleine Kratzer von selbst verschwinden? Das Galaxy S10 oder andere kommende Samsung-Smartphones könnten so einen Screen erhalten.
DSLR statt Nova 3: Huawei schum­melt in Werbe­spot
Francis Lido2
Huawei-Nova-3
Ein Werbespot zum Huawei Nova 3 führt die Kunden offenbar hinters Licht: Die darin gezeigten Selfies stammen wohl von einer Spiegelreflexkamera.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.