Samsung Gear S: Ab 17. Oktober für 399 Euro im Handel

Her damit !39
Samsung Gear S: Für 399 Euro bald zu haben
Samsung Gear S: Für 399 Euro bald zu haben(© 2014 CURVED)

Wem die Apple Watch nicht gefällt, dennoch aber mit einer Smartwatch liebäugelt, der wartet vielleicht auf Samsungs auf der IFA vorgestellte Gear S — das massive Gadget fürs Handgelenk mit SIM-Karten-Slot hat von den Koreanern nun ein Preisschild und einen Termin für den deutschen Markt erhalten.

Ein 2 Zoll großes, gewölbtes  AMOLED-Display mit 360 x 480 Bildpunkten, nicht Android Wear, sondern ein eigenes OS, 4 GB Speicher und allen voran die Möglichkeit, dank integriertem SIM-Kartenslot auch ohne gekoppeltes Smartphone eine Datenverbindung zum Beispiel zur Navigation aufzubauen oder gar Nachrichten zu empfangen und zu beantworten oder zu telefonieren — Samsungs Gear S geht verglichen mit der aktuellen Smartwatch-Konkurrenz definitiv eigene Wege.

So viel Display und Funktionalität hat natürlich ihren Preis: 399 Euro UVP verlangt Samsung laut einer heutigen Ankündigung für die Gear S, die neben den üblichen Standards auch noch über einen integrierten UV-Sensor und einen 300 mAh-Akku (klingt wenig, soll laut Samsung aber für zwei Tage Laufzeit reichen) verfügt. Erhältlich wird die Smartwatch hierzulande zeitgleich mit dem ebenfalls auf der IFA vorgestellten Phablet Galaxy Note 4 ab dem 17. Oktober sein.

Und jetzt Handgelenk aufs Herz: Welche Smartwatch wird es bei Euch werden? Apples Watch, die es schon ab 350 Dollar, allerdings wohl erst irgendwann im Frühjahr 2015 geben wird oder Samsungs 399-Euro-Uhr? Ein ganz anderes Modell — oder gar keine smarte Watch?


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 naht: Zulie­fe­rer erwar­tet stei­gen­den Umsatz
Guido Karsten
Auf der Rückseite der dritten Apple Watch könnten sich auch neue Sensoren befinden
Der Apple-Zulieferer Quanta rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit einem steigenden Umsatz. Die Apple Watch Series 3 soll dann produziert werden.
LG Q8: Auch das kleine LG V20 wird nicht in Deutsch­land erschei­nen
1
Deutsche Verbraucher gingen schon beim LG V20 leer aus
Das LG Q8, eine kleine und wasserdichte Version vom LG V20, erscheint in "europäischen Schlüsselmärkten" und Asien. Deutschland zählt nicht dazu.
WhatsApp will bald Geld verdie­nen: Wer muss dafür zahlen?
Jan Johannsen1
Weg damit !5WhatsApp sucht neue Mitarbeiter um endlich Geld zu verdienen.
WhatsApp muss künftig Geld verdienen. Darauf deuten mehrere Stellengesuche des Messengers hin. Unklar ist, wer am Ende zahlen soll.