Samsung-Idee geklaut? Huawei Glory 3X in Leder-Optik

Das Huawei Glory 3X Pro in Leder-Optik à la Samsung Note 3
Das Huawei Glory 3X Pro in Leder-Optik à la Samsung Note 3(© 2014 Weibo)

Neue Bilder einer unbekannten Variante des Huawei Glory 3X sind in einem chinesischen Weibo-Microblog aufgetaucht und dort von G for Games entdeckt worden. Die darauf abgebildete Gehäuserückseite erinnert mit ihrer Leder-Optik inklusive falscher Naht am Rande an einige Samsung-Geräte, allen voran das Galaxy Note 3.

Angeblich soll das Upgrade gegenüber seinem Vorgänger als Glory 3X Pro in die Läden kommen. Ausgestattet mit 5,5-Zoll Full-HD-Display, einem MediaTek Octa-Core-Prozessor mit 1,7 GHz und 2 GB RAM sowie 13- und 5-Megapixel-Kameras soll der Preis in China umgerechnet bei nur etwa 200 Euro liegen – ein kaum zu unterbietendes Preis- Leistungsverhältnis.

Gerichtsprozess vorprogrammiert?

Wenn im Reich der Mitte also ein neues Telefon im Samsung-Look von Huawei hergestellt wird, könnte dies bei Release die nächste Welle an Prozessen auslösen: Sollte das Gerät in dieser Form auf den Markt kommen, wird Samsung zumindest außerhalb von China aller Wahrscheinlichkeit nach dagegen vorgehen müssen.

Designpatente sind bei Geräten, die zu 90 Prozent aus Bildschirm bestehen, meist auf die Positionierung von Knöpfen und natürlich die rückseitige Abdeckung beschränkt. Samsung ist selbst in den USA noch immer in einen Rechtsstreit mit Apple verwickelt, in dem sich beide Firmen gegenseitig Ideenklau vorwerfen. Nachdem Samsung vermutlich gegen die Zahlung von 120 Millionen Dollar an Apple in Revision geht, stehen endgültige Ergebnisse in beiden Prozessen noch aus.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth
Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth
Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.