Samsung kauft Start-up Viv der Siri-Erfinder: Smartphone-Assistent geplant

Her damit !14
Auf lange Sicht soll Viv auf allen Geräten zur Verfügung stehen
Auf lange Sicht soll Viv auf allen Geräten zur Verfügung stehen(© 2016 Viv.ai)

Die Siri-Erfinder entwickeln einen neuen virtuellen Assistenten – in Kooperation mit Samsung: Wie der Firmengründer von Viv Labs, Dag Kittlaus, über Elevate mitteilt, gehört das ehemalige Start-up-Unternehmen nun zu dem Smartphone-Hersteller aus Südkorea.

Kittlaus zufolge seien die smarten Assistenten vor allem durch Smartphones schon weit verbreitet, benötigten aber noch einen gehörigen Innovationsschub. Schon bald sollen laut des Viv-CEOs Assistenten dieser Art ebenso allgegenwärtig und wichtig sein wie Webbrowser oder mobile Apps. Samsung könne diese Entwicklung maßgeblich beschleunigen – durch die schiere Größe des Unternehmens.

Ein Assistent für alle

Dabei spiele es nicht nur eine Rolle, dass Samsung weltweit viele Fernseher und Smartphones verkauft – das Unternehmen aus Südkorea wolle Kittlaus zufolge auch im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) ein "major player" werden. Dabei sprächen nicht zuletzt Samsung Pay und die Smart Home-Geräte für das Engagement des Herstellers in diesem Bereich. Das Ziel sei es aber, Viv letztlich weit über die Geräte von Samsung hinaus für alle Nutzer verfügbar zu machen.

Auch Google und Facebook sollen an dem Kauf von Viv interessiert gewesen sein; laut AndroidAuthority habe Samsung vermutlich aufgrund eines "aggressiven Preisangebotes" letztlich das Rennen gemacht. Das Unternehmen aus Südkorea sei mit diesem Schritt erst relativ spät in den Kampf um die beste KI eingestiegen – vor allem Google Home bringe den Suchmaschinenriesen in diesem Bereich weit nach vorne. Doch Viv sei beispielsweise Siri in Bezug auf das Kontextverständnis bereits jetzt überlegen. Es wird spannend sein zu sehen, ob und wie die KI-Software die Geräte des Herstellers erweitert.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten4
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen2
Her damit !14Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.