Samsung kauft Start-up Viv der Siri-Erfinder: Smartphone-Assistent geplant

Her damit !14
Auf lange Sicht soll Viv auf allen Geräten zur Verfügung stehen
Auf lange Sicht soll Viv auf allen Geräten zur Verfügung stehen(© 2016 Viv.ai)

Die Siri-Erfinder entwickeln einen neuen virtuellen Assistenten – in Kooperation mit Samsung: Wie der Firmengründer von Viv Labs, Dag Kittlaus, über Elevate mitteilt, gehört das ehemalige Start-up-Unternehmen nun zu dem Smartphone-Hersteller aus Südkorea.

Kittlaus zufolge seien die smarten Assistenten vor allem durch Smartphones schon weit verbreitet, benötigten aber noch einen gehörigen Innovationsschub. Schon bald sollen laut des Viv-CEOs Assistenten dieser Art ebenso allgegenwärtig und wichtig sein wie Webbrowser oder mobile Apps. Samsung könne diese Entwicklung maßgeblich beschleunigen – durch die schiere Größe des Unternehmens.

Ein Assistent für alle

Dabei spiele es nicht nur eine Rolle, dass Samsung weltweit viele Fernseher und Smartphones verkauft – das Unternehmen aus Südkorea wolle Kittlaus zufolge auch im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) ein "major player" werden. Dabei sprächen nicht zuletzt Samsung Pay und die Smart Home-Geräte für das Engagement des Herstellers in diesem Bereich. Das Ziel sei es aber, Viv letztlich weit über die Geräte von Samsung hinaus für alle Nutzer verfügbar zu machen.

Auch Google und Facebook sollen an dem Kauf von Viv interessiert gewesen sein; laut AndroidAuthority habe Samsung vermutlich aufgrund eines "aggressiven Preisangebotes" letztlich das Rennen gemacht. Das Unternehmen aus Südkorea sei mit diesem Schritt erst relativ spät in den Kampf um die beste KI eingestiegen – vor allem Google Home bringe den Suchmaschinenriesen in diesem Bereich weit nach vorne. Doch Viv sei beispielsweise Siri in Bezug auf das Kontextverständnis bereits jetzt überlegen. Es wird spannend sein zu sehen, ob und wie die KI-Software die Geräte des Herstellers erweitert.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Buds: AirPods-Konkur­ren­ten könn­ten Anfang 2019 erschei­nen
Francis Lido
Mit den Gear Icon X hat Samsung bereits kabellose In-Ears im Programm
Samsung könnte 2019 neue kabellose In-Ears veröffentlichen. Das Unternehmen hat sich die Rechte an der Bezeichnung "Samsung Buds" gesichert.
So soll das Samsung-Smart­phone mit vier Kame­ras ausge­stat­tet sein
Christoph Lübben
Das Galaxy A7 (Bild) hat bereits eine Triple-Kamera. Das A9 Star Pro soll sogar eine Quad-Kamera erhalten
Samsung soll bald ein Smartphone mit vier Kameras auf der Rückseite vorstellen. Nun gibt es erste mutmaßliche Details über die Linsen.
Samsungs neue App für Multi­tas­king läuft vorerst nur auf Galaxy Note 9
Michael Keller
Auf dem Samsung Galaxy Note 9 könnt ihr "MultiStar" bereits nutzen
Samsung hat mit "MultiStar" eine neue App für Multitasking veröffentlicht. Aktuell läuft die Anwendung aber nur auf dem Galaxy Note 9.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.