Samsung-Tablets sind in Westeuropa beliebter als iPads

Das Samsung Galaxy Tab S3 kann seit dem 9. März 2017 vorbestellt werden
Das Samsung Galaxy Tab S3 kann seit dem 9. März 2017 vorbestellt werden(© 2017 CURVED)

Die Verkaufszahlen für Tablets gehen weltweit seit einiger Zeit zurück. Samsung konnte im ersten Quartal 2017 zumindest in Westeuropa aber dennoch mehr Geräte dieser Gattung veräußern als noch im Vorjahreszeitraum. Dies geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC hervor.

7,1 Millionen Tablets sollen demnach insgesamt im ersten Quartal des laufenden Jahres innerhalb Westeuropas verkauft worden sein. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sind das 1,7 Prozent weniger Geräte. Samsung konnte als eines von wenigen Unternehmen dennoch seinen Absatz im Vergleich zum ersten Quartal von 2016 steigern. Damit hat der Hersteller aus Südkorea im vergangenen Quartal nicht nur Apple, sondern auch alle anderen Anbieter in Sachen Tablet-Verkäufen übertrumpft.

Apple führt aber im Premium-Bereich

Samsung konnte im ersten Quartal von 2017 in Westeuropa 1,89 Millionen Tablets verkaufen. Im Vorjahreszeitraum waren es hingegen noch 1,6 Millionen. Der Marktanteil des Herstellers liegt damit derzeit bei etwa 26,5 Prozent. Apples Verkaufszahlen sanken hingegen in diesen Jahresabschnitten von 1,74 Millionen auf 1,54 Millionen.

Auch wenn Samsungs Konkurrent aus den USA damit den Spitzenplatz der Tablet-Hersteller in Westeuropa abgeben musste, ist Apple dafür im Premium-Segment der Geräte weiterhin ungeschlagen. Fast die Hälfte aller verkauften Tablets mit einem Preis von über 600 Dollar kamen von Apple. Ob das erst seit März 2017 erhältliche Galaxy Tab S3 von Samsung an dieser Zahl im zweiten Quartal viel ändern wird, muss sich noch zeigen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 10: Zweite Ausfüh­rung des Flagg­schiffs bestä­tigt
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 10 könnte im Spätsommer gleich doppelt aus dem Schatten treten
Das Samsung Galaxy Note 10 ist nicht allein: Nun ist bestätigt, dass uns eine zweite Version erwarten wird. Doch was bietet diese?
Alter­na­ti­ven zur Apple Watch: Diese Smart­wat­ches sind iOS-kompa­ti­bel
Francis Lido
Andere Hersteller bieten sinnvolle Alternativen zur Apple Watch Series 4
iPhone-Besitzer müssen nicht unbedingt zur Apple Watch greifen. Wir verraten euch, welche anderen Smartwatches ebenfalls eine Überlegung wert sind.
Google Fit kommt auf das iPhone – mit Inte­gra­tion in Apple Health
Lars Wertgen
Auf dem iPhone Xs Max war "Google Fit" bislang nicht verfügbar – das hat sich nun geändert
Die Fitnesstracker-App "Google Fit" steht euch nun auch unter iOS zur Verfügung. Auf dem iPhone gibt es jedoch Einschränkungen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.