Saygus V²: Das Mega-Smartphone kommt doch erst im Mai

Mega-Smartphone mit Verspätung: das Saygus V²
Mega-Smartphone mit Verspätung: das Saygus V²(© 2015 CURVED)

Verzögerung beim "Super-Smartphone": Aufgrund von Produktionsschwierigkeiten kommt das Saygus V² mit einer erheblichen Verspätung auf den Markt. In einer aktuellen E-Mail an seine Kunden erklärt das Unternehmen die Gründe.

Seit dem 3. Februar 2015 nimmt Sygus auf seiner Homepage die Vorbestellungen für sein High-End-Smartphone Saygus V² entgegen. Seitdem heißt es Warten für die potenziellen Käufer. Wie Droidlife berichtet, hat sich das amerikanische Unternehmen mittlerweile per E-Mail an die Vorbesteller gewandt, die auf ihr Exemplar des Saygus V² warten. Darin entschuldigt sich Saygus für die Verzögerung und kündigt eine Entschädigung für die aufgebrachte Geduld an.

Saygus spendiert ein Headset zum V²

Als offizielles Auslieferungsdatum für das Saygus V² soll jetzt der 22. Mai 2015 feststehen. Doch die Geduld der Vorbesteller wird belohnt: Saygus spendiert ihnen zum Top-Smartphone ein SqGI-Headset im Wert von etwa 229 Dollar. Als Gründe für die Verzögerung nennt das Unternehmen unter anderem Probleme mit mangelhaften Komponenten und dem Antennen-Design. Zudem habe die Integration der "branchenweit führenden Kameras" in das Saygus V² länger gedauert als erhofft.

Wer das Smartphone vorbestellt hat, der darf sich ab dem 22. Mai immerhin auf ein etwas anderes Top-Gerät freuen. Das Saygus V² besitzt ein 5-Zoll-HD-Display, eine 21-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator, einen 2,5 GHz-Quad-Core-Prozessor, 3 GB RAM, einen 3100-mAh-Akku sowie ein wasserdichtes Gehäuse. Dank gleich zwei microSD-Kartenslots sowie 64 GB interner Speicher lässt sich das Saygus V² zudem mit bis zu unglaublichen 320 GB Gesamtspeicher ausstatten – und das ist nur eines der ungewöhnlichen Features des Smartphones. Wer sich einen ersten Eindruck von dem Gerät verschaffen möchte, dem empfehlen wir einen Blick auf unser Hands-On-Video.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro: So einfach lässt sich die Gesichts­er­ken­nung austrick­sen
Francis Lido
Die Technologie für die Gesichtserkennung ist in der Notch untergebracht
Die Gesichtserkennung des Huawei Mate 20 Pro funktioniert wohl nicht zuverlässig. In einem Test konnten zwei verschiedene Männer das Gerät entsperren.
OnePlus 6T: Präsen­ta­tion wegen Apple früher als erwar­tet
Christoph Lübben1
Das OnePlus 6 (Bild) wird früher als gedacht vom OnePlus 6T abgelöst
Das OnePlus 6T ist bereits am 29. Oktober 2018 offiziell. Eine kommende Präsentation von Apple hat für die Terminänderung gesorgt.
Nokia 8.1 ist Mate 20 Pro und Co. offen­bar unter­le­gen
Christoph Lübben
Das Nokia 7.1 (Bild) ist ein Mittelklasse-Smartphone – das Nokia 8.1 wohl auch
Klassenwechsel für die 8er-Serie? Das Nokia 8.1 ist angeblich langsamer als aktuelle Top-Modelle. Zumindest laut einem Datenbank-Eintrag.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.