Schafft Spotify bald sein Gratis-Angebot ab?

Laut Spotify bleibt der Service auch in Zukunft kostenfrei
Laut Spotify bleibt der Service auch in Zukunft kostenfrei(© 2014 Spotify, CURVED Montage)

Gibt es doch keine Einschränkung des kostenlosen Angebots von Spotify? Seit geraumer Zeit gibt es Gerüchte, dass Spotify auf lange Sicht seinen kostenlosen Service einstellen wird. Diese erhielten gestern vorübergehend neue Nahrung – bis Spotify selbst dementierte.

Das Musikmagazin Digital Music News hatte berichtet, dass es von Spotify in Zukunft nur noch eine Probeversion geben würde, für die neue Nutzer drei Monate lang nichts bezahlen müssten. Kunden, die das durch Werbung finanzierte Freemium-Modell des Musik-Streaming-Services derzeit in Anspruch nehmen, könnten demnach für sechs Monate ohne Kosten Musik streamen, bevor auch sie zur Kasse gebeten würden.

"Unser Modell funktioniert."

Das Gerücht machte schnell die Runde – bis sich der Chef der Kommunikationsabteilung von Spotify gegenüber 9to5Mac zu den Mutmaßungen äußerte, dass es kein Gratis-Angebot mehr geben wird: "Das ist total falsch. Unser Modell funktioniert."

Schon seit einer Weile wird angenommen, dass den großen Labels wie Sony Music Entertainment, Warner Music und der Universal Music Group das kostenlose Streamen von Musik ein Dorn im Auge ist. Doch wie es aussieht, hält Spotify zumindest vorerst an seinem Geschäftsmodell fest. Bereits im März hatte das Unternehmen betont, dass der Gratis-Service ein wichtiger Grundstein sei, um auf Dauer zahlende Nutzer zu erhalten.

Weitere Artikel zum Thema
Spotify schafft Zufalls­wie­der­gabe in kosten­lo­ser Version teil­weise ab
Francis Lido
Das Spotify-Presse-Event in New York
Spotify wertet seine Gratis-Version deutlich auf. Einige Playlisten sind künftig auch ohne "Shuffle" abspielbar.
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben4
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
UE Blast und Megab­last erhal­ten Spotify Connect und großes App-Update
Christoph Lübben
Ultimate Ears Blast und Megablast bieten euch künftig mehr Funktionen
UE Blast und UE Megablast erhalten viele neue Features: Spotify Connect, neue Alexa-Befehle, Multiroom und personalisierte Equalizer kommen noch 2018.