Sky Go funktioniert nun auf weiteren Android-Geräten

Peinlich !61
Sky Go läuft ab sofort auch auf dem Galaxy Tab S 10.5
Sky Go läuft ab sofort auch auf dem Galaxy Tab S 10.5(© 2015 Sky, CURVED Montage)

Mühsam ernährt sich die Sky Go-App: Nachdem die mobile Anwendung des Bezahlsenders Sky lange Zeit den iOS-Nutzern vorbehalten war, erfolgte vor einiger Zeit der Android-Startschuss. Jetzt ist das Sky Go-Angebot auf weiteren Android-Geräten verfügbar.

Ende 2014 war es endlich so weit: Die Sky Go-App fand ihren Weg in den Google Play Store und erfreute die Nutzer von Android-Geräten mit der Fußball-Bundesliga sowie vielen TV-Serien und Kinofilmen. Allerdings beschränkt sich die Kompatibilität der App seitdem lediglich auf einige ausgewählte Samsung-Geräte sowie das Google Nexus 5 und das Nexus 7. Dazu zählen das Samsung Galaxy S5, Galaxy S4, Galaxy S3, Galaxy Note 2 und Galaxy Note 3. Außerdem ist der Einsatz von Sky Go auf den Tablets Galaxy Note 10.1 sowie Galaxy Tab 3 10.1 möglich.

Sky Go: Demnächst auch für weitere Nicht-Samsung-Geräte

Wie ein Sprecher von Sky gegenüber Inside-Handy aktuell berichtet hat, kommen nun weitere Geräte dazu, die Sky Go unterstützen. Dabei handelt es sich um die drei Samsung-Tablets Galaxy Tab S 8.4, Galaxy Tab S 10.5 und Galaxy Tab 3 7.0 sowie das Smartphone Galaxy S4 mini. Für weitere Android-Geräte sei eine angepasste App laut Sky in Vorbereitung. Dabei soll es sich zudem nicht nur um Samsung-Geräte handeln.

Darüber hinaus solle die Entwicklung der App für weitere Geräte ständig vorangetrieben werden, wenngleich wir davon ausgehen, dass Sky die App als nächstes für die neuen Google-Geräte Nexus 9 und Nexus 6 veröffentlichen wird. Wer das Angebot von Sky Go auf seinem Android-Gerät nutzen möchte, muss sich die App aus dem Google Play Store herunterladen. Anschließend erfolgt die Anmeldung per E-Mail-Adresse oder Eurer Kundennummer zusammen mit der Sky PIN.


Weitere Artikel zum Thema
8-Schritte-Akku-Test: So will Samsung künf­tig Fabri­ka­ti­ons­feh­ler vermei­den
Beim Galaxy S8 und anderen kommenden Samsung-Geräten soll der Akku intensiver geprüft werden
Schluss mit Smartphone-Bränden: Samsung hat einen 8-Punkte-Plan vorgestellt, nach dem der Akku für das Galaxy S8 und Co. künftig geprüft wird.
WhatsApp und Co.: Messen­ger führen Apps des Jahres 2016 an
Michael Keller
WhatsApp war hierzulande im Jahr 2016 die beliebteste App
Die populärsten Apps des Jahres 2016 werden von Facebook dominiert: WhatsApp und der eigene Messenger führen die Liste an.
Galaxy Note 7: Darum ist es explo­diert
Michael Keller1
Her damit !10Samsung Galaxy Note 7 Akku
Samsung hat seinen Abschlussbericht zur Brandursache beim Galaxy Note 7 veröffentlicht. Demnach war der Akku schuld – in beiden Fällen.