Smartphone-Akkus könnten künftig fünfmal länger laufen als aktuell

Her damit !10
Smartphone-Akkus – hier im Gigaset GS160 – bieten viel Raum für Innovationen
Smartphone-Akkus – hier im Gigaset GS160 – bieten viel Raum für Innovationen(© 2016 CURVED)

Gibt es bald eine Technologie, mit der Akkus eine deutlich gesteigerte Laufzeit von Geräten garantieren können? Norwegische Nanowissenschaftler haben eine Methode entwickelt, die genau das ermöglichen soll. Bis zur Marktreife und dem Einsatz in Smartphones könnte es aber noch eine Weile dauern.

Die Wissenschaftler haben sogenannte "Hybrid-Silikon-Akkus" erfunden, die eine bis zu fünfmal höhere Kapazität als aktuell erhältliche Energiespeicher bieten können, berichtet Business Insider. Die Technologie könnte nicht nur in Smartphones zum Einsatz kommen, sondern in allen Geräten, die auf eine aufladbare Energiequelle angewiesen sind – also zum Beispiel auch Notebooks und Elektro-Autos.

Umsetzung bereits in Arbeit

Mit ihrer Erfindung haben die Forscher offenbar ein Problem gelöst, das bislang Akkus auf Silikon-Basis plagt: So kann mit Silikon zwar eine deutlich höhere Ladung gespeichert werden; allerdings dehnt sich das Material während der Nutzung auf bis zu 400 Prozent der ursprünglichen Größe aus. Den Wissenschaftlern ist es nun gelungen, eine Verbindung aus Silikon und Grafit herzustellen, die eine höhere Kapazität ohne gleichzeitig schnelle Zersetzung ermöglicht.

Ein Unternehmen namens "Kjeller Innovation" soll bereits daran arbeiten, die "Hybrid-Silikon-Akkus" für den Markt vorzubereiten. Das Unternehmen suche derzeit nach Partnern, um das "Projekt Silikon X" für industrielle Prozesse testen zu können. Bis Geräte tatsächlich von der Technologie profitieren, wird es aber vermutlich trotzdem noch eine Weile dauern. Ende 2017 hat Samsung eine andere bahnbrechende Technologie angekündigt: Mit "Graphene Balls" sollen Akkus bei gleichzeitig erhöhter Kapazität bis zu fünfmal schneller aufgeladen werden können.


Weitere Artikel zum Thema
Gesichts­er­ken­nung auf Android-Smart­pho­nes wohl am unsi­chers­ten
Francis Lido
Beim OnePlus 6 solltet ihr besser auf die Gesichtserkennung verzichten
Die Gesichtserkennung von Android-Smartphones ist offenbar ein Sicherheitsrisiko. In einem Test ließen sich alle getesteten Android-Geräte überlisten.
Philips Hue: Update behebt das größte Problem mit den smar­ten Leuch­ten
Francis Lido
Philips-Hue-Leuchten strahlen beim Wiederanschalten nun auf Wunsch in der zuletzt eingestellten Farbe
Die Philips-Hue-App lässt euch jetzt das "Einschaltverhalten" eurer Leuchten festlegen. Diese merken sich nun auf Wunsch die letzten Einstellungen.
iPhone Xs (Max) und iPhone Xr: Schnel­ler aufla­den mit Fast Char­ging
Francis Lido
Alle iPhones von 2018 unterstützen Fast Charging
Fast Charging verkürzt die Aufladedauer bei iPhone Xs und Co. Wir verraten euch, was ihr darüber wissen müsst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.