Smartphone-Verkäufe: Apple hat Samsung eingeholt

Peinlich !46
Samsung Galaxy Note Edge
Samsung Galaxy Note Edge(© 2014 CURVED)

Es ist tatsächlich passiert: Angetrieben durch die enorme Nachfrage nach dem iPhone 6 hat Apple erstmals seit drei Jahren mit Samsung nach verkauften Smartphones gleichgezogen.  Nach Erhebung von Strategy Analytics setzte auch Samsung nach deutlichen Rückgängen im vierten Kalenderquartal 74,5 Millionen Geräte ab.

Zeitenwende auf ganzer Linie. Einen Tag nach Bekanntgabe von Apples Rekordzahlen hat auch Samsung Tacheles geredet und Rechenschaft über das abgelaufene Weihnachtsquartal abgelegt. Es kam wie es nach dem Ausblick zu Jahresanfang zu erwarten war: Der Gewinn bricht ein – im Vergleich zum Vorjahr fiel Samsungs Quartalsprofit um satte 36 Prozent.

In der Mobilsparte, in der Smartphones den Löwenanteil der Erlöse und Gewinne beisteuern, erlebte der langjährige Branchenprimus den totalen Erdrutsch: Die Gewinne gaben um enorme 64 Prozent auf nur noch 1,94 Billionen Won bzw.  1,76 Milliarden Dollar nach. Abzüglich der Gewinne aus Tablet- und Accessoire-Verkäufen dürfte Samsung mit seiner Smartphone-Sparte kaum mehr als 1,5 Milliarden Dollar verdient haben.


Demgegenüber steht nun Apple, das einen Tag zuvor den größten Quartalsgewinn der Wirtschaftsgeschichte auswies und mal eben 18 Milliarden Dollar in 91 Tagen verdiente. Den Löwenanteil daran macht wiederum das extrem profitable iPhone aus, das etwa 15 Milliarden Dollar zum Gesamtgewinn beigesteuert haben dürfte.

Apple verdient pro Smartphone bereits das Zehnfache wie Samsung

Damit hat sich der einstige Kampf um die  Smartphone-Krone zu einem echten Duell von David gegen Goliath entwickelt: Apple verdient inzwischen tatsächlich mit seiner iPhone-Unit etwa das Zehnfache wie Samsung mit seiner Smartphone-Sparte. Und ja, wirklich wahr: Apple verdient pro iPhone das Zehnfache wie Samsung mit seinem Smartphone!

Die Rechnung ist deshalb nachzuvollziehen, weil gleich mehrere Marktforscher heute jene letzte fehlende Kennzahl nachreichten, die Samsung am liebsten verschwiegen hätte. Nicht nur die Profite taumelten im vierten Kalenderquartal, auch die verkauften  Einheiten  gingen naheliegenderweise zurück.

Marktforscher Counterpoint Research sieht Apple bereits leicht vorne

Auch nach Stückzahlen hat sich im Weihnachtsquartal eine bemerkenswerte Zeitenwende vollzogen: Erstmals seit 2011 hat Apple wieder so viele Smartphones verkauft wie Samsung! Apple legte von 51,3 Millionen auf 74,5 Millionen Einheiten zu, Samsung fiel von 102 Millionen Einheiten auf ebenfalls exakt 74,5 Millionen Stück zurück, rechnete heute der Marktforscher Strategy Analysis vor. Counterpoint Research sieht Samsung mit verkauften 73,8 Millionen Einheiten sogar bereits hauchdünn hinter Apple.

So oder so:  Apples enorme Aufholjagd mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus ist ein weiterer Meilenstein eines nach jeder Lesart historischen Quartals. Im Kontext: Vor 18 Monaten verkaufte Samsung fast die dreifache Menge Smartphones.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy X: Samsung berei­tet Falt-Smart­phone womög­lich schon für Start vor
Francis Lido
So könnte das faltbare Display des Galaxy X aussehen
Möglicherweise bekommen wir das Galaxy X früher zu Gesicht als gedacht. Eine südkoreanische Behörde soll das Gerät bereits zertifiziert haben.
So schla­gen sich das iPhone 8 und 8 Plus in YouTube-Drop­tests
Christoph Lübben
Das iPhone 8 Plus im Droptest
iPhone 8 und iPhone 8 Plus stürzen ab: In gleich zwei Droptests müssen sich die Geräte mit Glas-Rückseite beweisen. Schäden bleiben dabei nicht aus.
Android 8.0 Oreo lässt Euch Upda­tes schnel­ler herun­ter­la­den
Guido Karsten1
Mit Android Oreo können einige Nutzer nun Updates gezielt anfordern
Mit Android Oreo verbessert sich mehr, als wir dachten: Wie bekannt wurde, soll die manuelle Suche nach Updates nun wie geplant funktionieren.