Snapchat: Neues Design erinnert an Instagram und soll im Juni erscheinen

Snapchat will das Design seiner App für Werbekunden attraktiver machen
Snapchat will das Design seiner App für Werbekunden attraktiver machen(© 2015 CURVED)

Neues Design für Snapchat: Die App zum Verschicken von Fotos und Videos soll offenbar in naher Zukunft ein aufgehübschtes Aussehen erhalten. Im Fokus der Änderungen steht dabei die "Entdecken"-Seite der Anwendung, eine Art Newsfeed für neue "Snaps".

Die "Entdecken"-Seite von Snapchat werde in erster Linie von großen Medienunternehmen genutzt, um die jungen Nutzer der App zu erreichen, berichtet VentureBeat unter Berufung auf Insider-Quellen. Das neue Layout des Feeds soll dem Design von Instagram ähnlich sein – die runden Icons sollen künftig eine quadratische Form aufweisen. Partner-Unternehmen sollen bereits Zugriff auf das neue Design erhalten haben, um ihre Inhalte daran ausrichten zu können. Der Rollout des entsprechenden Updates soll am 7. Juni 2016 starten.

Mehr Werbeeinnahmen angepeilt

Offenbar hat Snapchat mit der Designänderung zwei Ziele im Visier: Zum einen sollen die Videos eine prominentere Rolle einnehmen. Damit will das Unternehmen die Konkurrenz in Form von YouTube und Facebook stärker angreifen. Zum anderen solle der Feed für Werbekunden wie Vox und ESPN attraktiver werden: Die quadratische Form der Kacheln ermögliche es den Firmen, ihre Anzeigen besser zu platzieren.

Seit Februar 2016 werden innerhalb der Snapchat-App auch Werbeanzeigen eingeblendet – ein Versuch des Unternehmens, die große Popularität des Dienstes in bare Münze umzuwandeln. Im April gab der Herausgeber der App bekannt, dass Videos täglich bis zu 10 Milliarden Views generierten. Die Anwendung hat Anfang Mai ein Update erhalten, das Euch nun auch das einhändige Zoomen ermöglicht.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !5Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.