Snapchat um Faktor 50 gewachsen: iOS-Apps werden immer größer

Snapchat benötigt heutzutage schon über 200 MB freien Speicherplatz auf einem iPhone
Snapchat benötigt heutzutage schon über 200 MB freien Speicherplatz auf einem iPhone(© 2017 CURVED)

iOS-Apps werden immer größer: Allein Snapchat hat in den letzten Jahren deutlich an Datengröße gewonnen. Gerade auf iPhones mit weniger internem Speicher könnte dies zu Platzproblemen führen. Ein neues Feature von iOS 11 soll allerdings Abhilfe schaffen.

Allein Snapchat ist deutlich größer geworden: Die App belegt mittlerweile über 200 MB auf einem iOS-Gerät. Im Mai 2013 waren es noch rund 4 MB, wie das Marketing-Unternehmen Sensor Tower beobachtet hat. Damit ist der Messenger knapp 51 Mal größer geworden. Allein im September 2016 sei die Größe der Anwendung um 100 Megabyte gestiegen.

Entfernung des Kerns

Diese Entwicklung ist auch bei anderen beliebten iOS-Apps zu beobachten: Facebook hatte im Mai 2013 offenbar noch eine Größe von 32 MB, die Social-Media-Anwendung benötigt nun knapp 386 MB an Speicherplatz und ist um den Faktor 12 gewachsen. Der höhere Datenverbrauch lässt sich zudem auch bei Mobile Games beachten: Candy Crush Saga ist von 48 MB auf 223 Megabyte gewachsen.

Mit iOS 11 schafft Apple aber neue Möglichkeiten, um wieder für mehr freien Speicherplatz zu sorgen, ohne persönliche Daten zu opfern. Beim deinstallieren von Apps lässt sich auch nur der Kern der Anwendungen entfernen, sodass weitere Daten, wie etwa Spielstände oder Einstellungen, auf dem iPhone erhalten bleiben. Wie das funktioniert, haben wir Euch bereits in einem Ratgeber beschrieben.

Wenn sich der Trend der steigenden App-Größe in der bisherigen Geschwindigkeit fortsetzt, sind Smartphones mit einem internen Speicher von 64 GB in wenigen Jahren das Minimum, mit dem ein Gerät ausgestattet sein sollte. Sofern weit verbreitete Apps wie Facebook, Snapchat, WhatsApp und Co. darauf genutzt werden sollen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.