Snapdragon 820: Qualcomm dementiert Überhitzungsgerüchte

Naja !13
Laut geleakten Benchmarks soll der Snapdragon 820 wirklich deutlich schneller als sein Vorgänger sein
Laut geleakten Benchmarks soll der Snapdragon 820 wirklich deutlich schneller als sein Vorgänger sein(© 2015 Weibo/i冰宇宙)

Mit dem Snapdragon 820 will Qualcomm einen neuen Smartphone-Chipsatz auf den Markt bringen, der die ewige Diskussion um Überhitzungsprobleme des Vorgängers Snapdragon 810 beendet. Nachdem kürzlich Gerüchte aufkamen, dass auch das neue Modell unter Last mit hohen Temperaturen zu kämpfen hat, folgt nun das Dementi des Herstellers.

Die Gerüchte zu Überhitzungsproblemen des neuen High-End-Chips Snapdragon 820 sind falsch. Dies erklärte Qualcomm gegenüber Curved. Im Detail heißt es in dem Statement, dass der Chip nach aktuellem Stand die Design-Spezifikationen von Qualcomm und die der Smartphone-Hersteller erfülle. Die vollständige Übersetzung der Mitteilung des Herstellers findet Ihr am Ende dieses Artikels.

Doppelt so schnell wie der Vorgänger

Der Snapdragon 820 soll laut Qualcomm vier im 14-Nanometer-Verfahren gefertigte Kryo-Kerne besitzen, die mit einem Takt von bis zu 2,2 GHz arbeiten. Laut dem Hersteller soll der Chip in dieser Konfiguration die doppelte Performance des Vorgängers Snapdragon 810 liefern. Gleichzeitig soll der Prozessor aber auch doppelt so energieeffizient arbeiten, was womöglich ein Zeichen dafür sein könnte, dass er auch weniger Abwärme produziert und nicht so schnell heiß wird.

Da erste Benchmarks vermuten lassen, dass es sich beim Snapdragon 820 in der Tat um einen leistungsstarken Prozessor handelt, bleibt zu hoffen, dass die Gerüchte um Überhitzungsprobleme wirklich nicht der Wahrheit entsprechen. Genaueres werden wir aber vermutlich erst erfahren, sobald das erste Smartphone mit dem neuen Chip auf den Markt kommt.

Statement von Qualcomm: "Die in den Medien kursierenden Gerüchte bezüglich der Performance des Snapdragon 820 sind falsch. Der Snapdragon 820 ist im Bereich jedes Funktionsblocks verbessert und wird mithilfe der zweiten Generation des 14-Nanometer-Prozesses hergestellt. Er erfüllt alle unsere Spezifikationen. Noch wichtiger ist aber, dass er auch alle thermalen und leistungstechnischen Spezifikationen der Erstausrüster (OEM) erfüllt."


Weitere Artikel zum Thema
Wear OS: Kommende Smart­wat­ches sollen deut­lich länger laufen
Michael Keller
Smartwatches wie die Fossil Q Founder könnten den Snapdragon Wear 3100 erhalten
Qualcomm hat den Snapdragon Wear 3100 offiziell vorgestellt. Der Chip soll die Akkulaufzeit von Smartwatches mit Wear OS stark verlängern.
Android P: Google und Qual­comm wollen schnelle Upda­tes ermög­li­chen
Christoph Lübben2
Android P führt Neuerungen wie Pop-Up-Fenster mit abgerundeten Ecken ein
Android P könnte schneller als gedacht kommen: Qualcomm will mit Google die Zeit verkürzen, die es bei bestimmten Smartphones bis zum Update braucht.
Wear OS: Warum kommende Smart­wat­ches noch mehr wie Uhren ausse­hen
Francis Lido
Fossil legt bei Smartwatches oft Wert auf einen klassischen Look
Im Herbst erscheint ein neuer Chip für Smartwatches mit Wear OS. Dieser soll unter anderem neue Gehäuse-Designs ermöglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.