So könnt Ihr die Vorstellung des Honor 9 im Livestream verfolgen

Den YouTube-Livestream zur Präsentation des Honor 9 ansehen: Die Huawei-Tochter hat ihr aktuelles Top-Smartphone zwar bereits Anfang Juni 2017 der Öffentlichkeit präsentiert – für den europäischen Markt gibt es aber noch ein spezielles Event, das am Dienstag in Berlin stattfindet.

Die Veranstaltung, die um 14:30 Uhr beginnen soll, steht unter dem Motto "Meet the #Lightcatcher" – ein Hinweis darauf, dass sich die Dualkamera des Honor 9 besonders gut dazu eignen soll, um detailreiche Fotos aufzunehmen. Erst kürzlich hat Honor auf seiner deutschen Facebook-Seite zwei Fotos veröffentlicht, die demonstrieren sollen, wie gut die Kamera des Smartphones tatsächlich ist. Die Dualkamera verfügt über eine RGB-Linse, die mit 12 MP auflöst, während die Monochrom-Linse die Auflösung von 20 MP bietet.

Preis beginnt bei knapp 300 Euro

Das Honor 9 verfügt über eine Ausstattung, die eines Vorzeigemodells des Jahres 2017 würdig ist: Das Smartphone nutzt zum Beispiel den Kirin 960 als Antrieb, der auch im Huawei P10 das Herzstück darstellt. Dazu kommen je nach Modell 4 oder 6 GB RAM und 64 oder 128 GB interner Speicherplatz. Als Betriebssystem ist Android 7.0 Nougat vorinstalliert, das durch die EMUI in Version 5.1 ergänzt wird.

Der Akku des Honor 9 hat die Kapazität von 3200 mAh, das Display misst in der Diagonale 5,15 Zoll und löst in Full HD auf. Zum Release wird das Smartphone in den Farben Schwarz, Gold und Blau erhältlich sein. Der Preis für das Premium-Gerät liegt je nach Version zwischen 300 und 400 Euro. Wann das Smartphone genau erhältlich sein wird, verrät uns die Huawei-Tochter in Kürze.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 im Test: HMDs erstes Top-Smart­phone im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien
Her damit !8Das Display des Nokia 8 überzeugt auf den ersten Blick
Nach dem Nokia 6 kommt das Nokia 8. Warum der Zahlensprung berechtigt ist und was HMDs Top-Smartphone anderen Geräten voraus hat, erfahrt Ihr hier.
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten8
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.