So soll das Samsung Galaxy Tab S4 aussehen

Der Nachfolger des Galaxy Tab S3 steht wohl in den Startlöchern
Der Nachfolger des Galaxy Tab S3 steht wohl in den Startlöchern(© 2017 CURVED)

Die ersten mutmaßlichen Bilder des Samsung Galaxy Tab S4 zeigen interessante Details: Es fehlen Homebutton und Fingerabdrucksensor, dafür wächst das Display im Vergleich zum Vorgänger und der Bildschirm bekommt ein neues Format. Die Aufnahmen wurden Android Headlines von einer nicht näher genannten Quelle zugespielt.

Der Bildschirmrand des Galaxy Tab S4 ist deutlich dünner als der des Galaxy Tab S3, wodurch das Display nicht nur größer ist, sondern anscheinend auch ein neues Format bekommt: Samsung verabschiedet sich offenbar vom bisherigen Seitenverhältnis (4:3) und setzt künftig auf ein Format, das nach 16:10 aussieht.

Ohne Homebutton, mit großem Akku

Ein Homebutton ist nicht zu erkennen. Es scheint, als würde Samsung die Bedienung künftig ausschließlich über das Display ermöglichen. Ein Fingerabdrucksensor ist offenbar ebenfalls nicht an Bord, was die Gerüchte um einen Iris-Scanner ankurbelt. Sogar ein in das Display integrierter Fingerabdrucksensor ist möglich, wobei das eine Überraschung wäre.

Auf der Rückseite ist eine Kamera zu erkennen, die angeblich mit 13 MP auflöst. Im Inneren setzt Samsung wohl auf die die Kombination aus Snapdragon 835, 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher. Ab Werk soll Android 8.1 installiert sein. Zudem erhält das Flaggschiff-Tablet mutmaßlich einen 7300-mAh-Akku.

Zudem will das Unternehmen das Galaxy Tab S4 über die Dockingstation Samsung DeX angeblich zu einem Zweitmonitor machen. Es wäre das erst Tablet, das mit dem Gadget kompatibel ist und einen solchen Dual-Screen-Modus unterstützt. Der Nachfolger des Galaxy Tab S3 wird noch im Sommer 2018 erwartet. Da Samsung das Galaxy Note 9 Anfang August vorstellt, müssen wir bis zur Präsentation Tab S4 angeblich noch bis zur IFA 2018 (31. August bis 5. September) warten.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy Note 9: So viel soll das Top-Smart­phone kosten
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 8 hat zur Veröffentlichung bereits 999 Euro gekostet
Offenbar steigt der Preis nicht: Einem Gerücht zufolge wird das Galaxy Note 9 wie sein Vorgänger unter 1000 Euro kosten.
Galaxy Note 9 könnte noch Ende August in den Handel kommen
Francis Lido
Das Galaxy Note 9 soll sich optisch kaum vom Note 8 (Bild) unterscheiden
Das Samsung Galaxy Note 9 soll zwei Wochen nach der Enthüllung in Südkorea erscheinen. Damit hätte Samsung einen Vorsprung gegenüber Apple.
So soll das Samsung Galaxy Note 9 ausse­hen
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 8 wird 2019 offenbar erneut veröffentlicht – als Note 9
Sieht das Galaxy Note 9 tatsächlich wie sein Vorgänger aus? Offenbar ist ein Pressebild des kommenden Top-Smartphones aufgetaucht.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.