Sony Pikachu: Mittelklasse-Modell mit 21-MP-Kamera in Datenbank aufgetaucht

Das Xperia XA könnte schon bald einen Nachfolger bekommen
Das Xperia XA könnte schon bald einen Nachfolger bekommen(© 2016 CURVED)

Das Sony Pikachu kommt: Dabei handelt es sich nicht um ein Marken-Pokémon, sondern offenbar um ein neues Smartphone des japanischen Herstellers. Im Rahmen des MWC 2017 soll Sony gleich mehrere neue Smartphones der Öffentlichkeit präsentieren; eines davon sei nun in der Benchmark-Datenbank von Geekbench aufgetaucht.

Demnach verfügt das Smartphone mit dem Codenamen Sony Pikachu über ein Display, das in der Diagonale 5 Zoll misst und in HD (1280 x 720) auflöst, wie GSMArena berichtet. Angetrieben werde das Gerät von einem Helio P20-Chipsatz, dessen Kerne mit 2,3 GHz takten. Angeblich sind 3 GB RAM sowie 32 GB an internem Speicher in dem mysteriösen Android-Smartphone verbaut.

Xperia XA-Nachfolger?

Während die bereits aufgezählten Spezifikationen auf ein Gerät der Mittelklasse hindeuten, fällt die Angabe zur Kamera dagegen etwas aus dem Rahmen: Das Sony Pikachu soll über eine 21-MP-Kamera auf der Rückseite verfügen, was Fotos und Videos in hoher Qualität ermöglichen könnte. Für Selfies stehe zudem eine 7-MP-Frontkamera zur Verfügung. Trotz der vielen Megapixel soll das Smartphone allerdings nicht in der Lage sein, Videos in 4K-Auflösung aufzunehmen – das Datenblatt nennt lediglich die Full HD-Auflösung für Bewegtbildaufnahmen.

Bei dem Gerät könnte es sich um das Xperia XA2 handeln, das bereits vor einigen Tagen gesichtet wurde und auf einen Helio P20-Chipsatz setzen soll. Zu diesem Zeitpunkt hieß es noch, dass in dem Smartphone 4 GB RAM verbaut seien und die Hauptkamera mit 23 MP auflöse. Welches Gerät sich letztendlich wirklich hinter der Bezeichnung Sony Pikachu verbirgt und welche Ausstattung es mit sich bringt, erfahren wir voraussichtlich am 27. Februar auf dem MWC 2017.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 3310 mit 3G ist ab sofort erhält­lich
Francis Lido
Das Nokia 3310 ist ab sofort auch mit 3G erhältlich
HMD reicht eine 3G-Variante des neuaufgelegten Klassikers Nokia 3310 nach. Diese ist ab sofort bei diversen Händlern bestellbar.
Galaxy S9: Samsung könnte den Finger­ab­druck­sen­sor ins Display inte­grie­ren
Guido Karsten
In der Zeichnung umgibt das Display des Galaxy S9 die Fläche des Fingerabdrucksensors
Beim Galaxy S9 ragt der Fingerabdrucksensor womöglich als Insel in das Display hinein. Dies lässt ein Patentantrag vermuten.
Samsung Galaxy Tab Active 2: So sieht ein Tablet für Bauar­bei­ter aus
Michael Keller
Das Samsung Galaxy Tab Active 2: ein Tablet für die Industrie
Samsung hat das Galaxy Tab Active 2 offiziell vorgestellt. Das Tablet sei sowohl von der Hard- als auch von der Software her für Arbeiter optimiert.